Charles Darwin und die trickreichen Knabenkräuter

Arosa, Flora, Schweiz

Der britische Naturforscher Charles Darwin war nicht nur als Zoologe revolutionär. Seine Leidenschaft gehörte den Orchideen und als bekannter Orchideenjäger legte er einen Fokus auf die faszinierenden Knabenkräuter:

“Ich entschloss mich, das Kleine Knabenkraut noch genauer zu studieren. Sobald sich viele Blüten geöffnet hatten, begann ich sie an 23 aufeinanderfolgenden Tagen zu untersuchen: Ich betrachtete sie bei Sonnenschein, nach Regenschauern und zu jeder Tageszeit: Ich stellte die Blütenstände in Wasser und untersuchte sie um Mitternacht und in den frühen Morgenstunden.” Zitat Charles Darwin

Twitter (1 von 1)

Glück hatte ich auf eine Wanderung in den Aroser Bergen dieses Exemplar zu entdecken. Sofort verstand ich die Faszination von Charles Darwin. Knabenkräuter sind betörend schön und dazu unglaublich trickreich, wenn es darum geht, Insekten anzulocken und so ihre Bestäubung und damit ihr Überleben zu sichern. Gerade dieser Ideenreichtum begeisterte Charles Darwin, was ihn veranlasste haben muss, diese Pflanzenfamilie intensiv zu erforschen.

“Sprengel nennt solche Blüten “Scheinsaftblumen”. Er glaubt, dass diese Pflanzen durch ein regelrechtes System von Betrug existieren. Denn er weiß genau, dass der Besuch von Insekten für die Befruchtung unverzichtbar ist. Aber wenn wir überlegen, welche unermessliche Zahl von Pflanzen in einem langen Zeitraum gelebt hat und dass in jeder Generation viele Insekten die Pollenpakete von Blüte zu Blüte getragen haben, und wenn wir darüber hinaus wissen, dass ein Insekt oft eine große Zahl von Blüten besucht – dann können wir schwerlich an einen so gigantischen Schwindel glauben.” Zitat Charles Darwin

Knabenkraut (1 von 1)

Der Begriff Knabenkräuter wird im Volksmund als ein Art Überbegriff für mehrere Gattungen dieser Orchideen gebraucht. Vermutlich handelt es sich bei dem fotografierten Exemplar um das Gefleckte Knabenkraut (Dactylorhiza maculata).

Da man in der Fachliteratur unter mindestens fünf Gattungen von Knabenkräuter unterscheidet, ist die Bestimmung für einen Laien wie mich sehr schwierig. Zudem sehen die verschiedenen Knabenkräuter sehr ähnlich aus.

Knabenkraut (1 von 1)-2

In den Alpen findet man viele dieser ästhetisch beeindruckenden Orchideen. Beim gefunden Exemplar hebt sich die Blüte vom Totholz im Hintergrund ab, was zu schönen Aufnahmen geführt hat.

Im Post Orchideen im Turpenland gibt es noch mehr Knabenkräuter und im Post Yellow Lady Slipper – von der Polizei bewacht geht es um den faszinierenden, gelben Frauenschuh.

Quellen: diverse im Internet /  Zitate: Darwins Orchideen, hr2-Kultur, Sendung vom Dienstag, 25.08.2009 Sprecherin: Dagmar Fulle, Zitator: Jochen Nix 

6 Gedanken zu “Charles Darwin und die trickreichen Knabenkräuter

    1. Dabei war ich bei diesem „Shooting“ gerade etwas ausser Atem, diese Orchideen entdeckte ich mitten in einem steilen Aufstieg auf eine Alp hoch. Gut beherrscht man die Kamera in solch einem Moment etwas 😉 LG, Michael

Schreibe eine Antwort zu prachtorchideen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.