Färöer Inseln: Risin und Kellingin

Faroe Islands

Eines der Wahrzeichen der Färöer Inseln sind die freistehenden Felsen Risin und Kellingin. Diese ragen mit einer beachtlichen Höhe von 75m (Risin) und 73m (Kellingin) aus dem Meer, wirken aber neben den hohen Klippen fast etwas zierlich.

Nach einer färöischen Sage handelt es sich bei den beiden Felsen um einen ver­stei­ner­ten, is­län­dischen Riesen und seiner Frau. Die beiden hatten eines Nachts versucht, die Färöer nach Island rüber zu ziehen. Begeistert von der Schön­heit der Inseln legten sie ein Seil um Eiði­s­kollur, dem Nordende von Eysturoy, stritten sich dabei aber so lange, bis die auf­gehende Sonne sie überraschte und die beiden zu Felsen erstarren liess.

Risin und Kellingin

Der Strand von Tjørnuvík mit Blick auf die Klippen von Eysturoy (rechts), ganz klein sind die beiden Felsen zu erkennen.Weitere Berichte über die schönen Färöer Inseln findest Du hier: The Faroe Islands.

 

3 Gedanken zu “Färöer Inseln: Risin und Kellingin

    1. “ . . . . . . . . staune gerne“, das fehlte mir noch für meine Reiseberichte. Danke, ich klaue mir den Zusatz.
      Liebe Grüße . . . beeindruckende Fotos. Anne-Karine

      1. Inspired by Michael’s Beers and Beans 😉 – ist doch eines meiner „Ziele“ als Blogger! Danke für Dein Feedback – wo kann man Deine Reiseberichte finden? LG, Michael

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.