Sonntags Abend auf der geilen Meile

An diesem Sonntagabend sieht die Reeperbahn ganz anders aus, fast friedlich. In Hamburgs lautester Strasse ist an diesem eisigen Abend wenig Partyvolk und Trunkenheit. Und genau darum bin ich hier. Bei unserer geführten Kurz-Reise zur Elphi hatten wir am Sonntag Abend ein „freies“ Zeitfenster. Dies wollte ich nach dem Abendessen nutzen um das eine oder andere Fotomotiv aufzuspüren. Abgesehen hatte ich es auf die Leuchtreklamen, auf die Lichtstimmungen der berühmt-berüchtigten Reeperbahn.

Hier stehe ich auf unsicherem Terrain, gar nicht meine Welt. Zudem mit der Kamera mitten in dieser Umgebung aus käuflichem Sex, Drogen und Kriminalität? Zum Glück war in dieser eisigen Winter-Nacht an einem Sonntag nicht viel los. Eigentlich gar nichts los. Einige Obdachlose, die der Kälte trotzten. Ein paar einsame Besoffene, zwei aufgetakelte Russinnen. Wenig Partygänger, kaum Touristen. Ich atmete durch, kaum jemand beachtete meine Motivsuche.

Auf meinem Streifzug realisierte ich, dass die vielen farbigen Lichter und Leuchtreklamen dieser Gegend die harte Wirklichkeit nimmt. Daher entschied ich mich für die Schwarzweiss-Fotografie.

Nach meinem Streifzug durch den Kiez ging es noch auf ein Bier, kam so mit den wenigen Leuten in einer Bar ins Gespräch. „Die Reeperbahn sei heute eigentlich nur noch eine Partymeile.“ erzählte mir ein Gast. „Klar gebe es noch Billig-Sex und die Stammplätze der Prostituieren an der Davidstrasse und am Hans-Albers-Platz. Doch die Gegenwart wäre wohl eher um acht ins Theater, Musical oder Konzert, um zehn zum Vorglühen in eine Bar, um halb eins in die Disco – Party ohne Ende.“

Die bunte Welt der Unterhaltung drängt an der berüchtigten Reeperbahn das Rotlicht gerade mächtig zurück. Vielleicht habe ich die eine oder andere „alte Ecke“ noch gesehen, bevor der alte Kiez ganz verschwindet.

Bewusst habe ich Fotos für diese Serie ausgesucht, die eine ausgestorbene Reeperbahn zeigen – ganz klar untypisch für die sündige Meile.

Es war tief in der Nacht als ich durchgefroren zusammen mit meiner Begleitung ins Hotel zurückkehrte. Und irgendwie froh, wieder in der „normalen“ Welt dieser schönen Stadt zu sein.

So sind folgende Impressionen entstanden:

Sonntags Abend auf der geilen Meile

Bilder Februar 2018