Eiði – ein „schräges“ Dorf mitten im Nord-Atlantik

Auf den Färöer Inseln ist alles irgendwie schräg – weil alles irgendwie an einem Berghang liegt. Das Dorf Eiði beispielsweise liegt auf der Insel Eysturoy. Mit Blick auf den Fjord und die umliegenden Berge in typischer „färöischer Hanglage“.

Eiði - a village in the middle of the north atlantic
Eiði – ein Dorf in typischer färöischer Hanglage – mit Blick auf Berge und Fjord.

Obwohl alles irgendwie immer an einem Hang liegt, finden die Färöer immer irgendwo eine Fläche für ihren Nationalsport Fussball. So hat auch Eiði einen Fussballplatz, dieser gilt von seiner landschaftlichen Lage her als einer der schönsten im gesamten dänischen Königreich.

Im Norden befindet sich der 343 Meter hohe Eiðiskollur, dem die beiden berühmten Klippen Risin und Kellingin vorgelagert sind. Östlich des Ortes erhebt sich mit dem 882 Meter der Berg Slættaratindur, der höchste Berg der Färöer. Die Besteigung dieses Berges war geplant, aber das Wetter war zu stürmisch um diese Wanderung zu wagen.

Mehr Bilder und Berichte von meiner Reise (2013) auf die Färöer gibt es hier: The Faroe Islands

Bild by Michael’s Beers & Beans (aus dem Archiv)

Verfasst von

Michael’s Beers & Beans – Stories and Photos posted by Michael Schneider – ideas brewed with water of the Rhine. (Blogging for Fun / Non-Commercial) Zurich & Lake Constance