Flaschenpost vom Seerhein (Januar)

Liebe FollowerInnen,
liebe Leserinnen und Leser meines Blogs

Der Januar war kalt, trüb –  kaum ein Sonnenstrahl erreichte den Boden. Da verwundert es mich kaum, dass ich gerade so in meiner Wintermelancholie stecke. Passend dazu habe ich Euch viel buntes Grau in die Januar-Flaschenpost gesteckt. Es sind Bilder von meinen wenigen Momenten am See. Darauf eingefangen etwas von der Melancholie, welche der endlose, graue See manchmal verstärkt.

Für mich habe ich gelernt, den Winter – ob in der Stadt oder am See – so zu akzeptieren wie er ist. Bewusst ist mir, dass meine „graue“ Stimmung durch das fehlende Tageslicht, einem Art Dauerjetlag hervorgerufen wird. Inzwischen zelebriere ich diesen Winterblues, daher lese ich viel, höre Musik, schreibe Posts für meinen Blog und freue mich über Unterhaltungen. Zudem schlafe ich mehr als sonst. Da ich mich anfangs Jahr in einer arbeitsreichen Phase befinde, sind am Wochenende kurze Wanderungen am einsamen Seeufer ein schöner Ausgleich. Die Stimmungen am See regen mich zum Nachdenken an.

In meinem Winterblues steckt die Melodie der Vorfreude. Denn ich weiss, umso ausgeruhter ich aus der dunklen, grauen Jahreszeit herauskomme umso kraftvoller und schöner erlebe ich dann den Frühling.

Liebe Grüsse vom winterlichen, grauen Seerhein

Michael

Living on the Waterfront – meine Fotos des Monats Januar

Wo sind die Schiffe geblieben?

Wo sind eigentlich die Kurs-Schiffe geblieben, welche im Sommer zwischen Kreuzlingen/Konstanz und Schaffhausen auf dem Rhein und Untersee verkehren? Ein Teil davon habe ich anfangs Januar entdeckt. Diese liegen in Stein am Rhein vor Anker.

Wintereinbruch

Der Wintereinbruch kam und mit ihm kam auch der Schnee an den See. Während es in den höheren Gebieten viel Schnee gab, verzeichnete man hier auch Perioden mit viel Regen.

Schneegestöber

Joggen geht immer – auch im starken Schneegestöber.

Flug durch das Grau

Rostgänse fliegen durch den sich auflösenden Nebel. Eine (noch) seltene Begegnung. Diese Gans stammt eigentlich aus den Steppengebieten in Zentral- und Südost-Asien. Da die Rostgans ein sehr beliebter Ziervogel ist, wird vermutet, dass in den 1960er die ersten Tiere „ausgewildert“ wurden. Die Vögel fühlten sich in der freien Wildbahn sehr wohl, so dass sich die Rostgans in der Bodenseeregion immer mehr ausbreitet. (*Quelle: Vogelwarte Sempach)

Platane im Winterschlaf

Im Sommer ist die Platane ein so herrlicher, schatten-spendender Baum. Vor dem Winter wird er gestutzt und ähnelt jetzt einem leidenden Gerippe. Selbst wenn es rundherum schon Frühling wird, verharrt die Platane in ihrem winterlichen Zustand. Erst im Mai erwacht der Baum, dann erscheinen zusammen mit dem Laub die Blüten und der Baum startet mit Vollgas in Richtung Sommer.

Aussicht

Die Landschaft und seine Dörfer scheinen in Eis und Schnee zu erstarren. Der See grau, oft endlos. Wir sind in fester Hand des Winters. Doch es gibt hinten am Horizont ein unscheinbarer Schimmer, dort wird der Frühling erwachen. 

Cold Shower

A Cold shower makes you happy!  😉

Mondschein über dem verschneiten Ried

Nur einige Monate nach der längsten Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts verdunkelt sich der Mond am 18. Januar 2019 erneut. Wegen Wolken war die Sicht auf das Himmelsspektakel „Blutmond“ allerdings bei uns verdeckt. Am Wochenende vorher erleuchtete der Vollmond durch den Hochnebel das leicht verschneite Ried – eine mystische Stimmung enstand.

Herbst grüsst Winter

Diese roten Beeren sind vom Herbst übrig geblieben und bilden einen schönen Kontrast zum frischen Schnee.

Januar-Pegelstand: Normalisierung

Die Pegel sind weiter gestiegen. Dies liegt daran, dass es im Januar viel geregnet hat. Zudem waren die Temperaturen bis ca. 1000 m.ü.M. zwischendurch recht mild, was zu  Schmelzwasser aus diesen Lagen führte. Damit hat sich der Wasserstand schon fast wieder normalisiert.

Stand Pegel Konstanz / Rhein 31.01.2019: 299 cm

Frühere Ausgaben der „Flaschenpost vom Seerhein“ findest Du hier: Flaschenpost vom Seerhein

Folgender Post ist im Januar aus der Region entstanden:

Alle Posts über den Bodensee – vom Obersee über den Seerhein bis zum Unterseee – findest Du hier.

Nebelflucht Appenzellerland

Jetzt im Januar präsentiert sich die voralpine Hügellandschaft im Appenzell als schneeweisses Wintermärchen. Für uns vom Bodensee eignet sich das Appenzellerland für eine kurze Nebelflucht, denn von Konstanz aus sind wir in ca. 1 Stunde Autofahrt aus dem Hochnebel raus und in der Sonne.

 

Verfasst von

Michael’s Beers & Beans – Stories and Photos posted by Michael Schneider – ideas brewed with water of the Rhine. (Blogging for Fun / Non-Commercial) Zurich & Lake Constance

8 Kommentare zu „Flaschenpost vom Seerhein (Januar)

  1. Das Bild mit den Rostgänsen finde ich wunderschön und bisher habe ich diese Gänse am Bodensee noch nicht gesehen. Das nächste Mal muss ich mir die Gänse genauer ansehen. Die Schneebilder sind auch sehr schön, nur joggen im Winter, finde ich etwas heftig
    LG Andrea

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.