Das Haus der Elfenkönigin

In Island fand ich dieses alte Haus,
hier ging das Leben ohne Rückkehr hinaus.

Die Fenster sind zersplittert und blind,
durch den Dachstuhl pfeift eisig der Wind.

Doch in der einen oder anderen klaren Winternacht,
waren hier Naturgeister erwacht.

Grün erschien am Horizont das Nordlicht,
nahm die Elfen in die Pflicht.

In einer Polarnacht Musik erklang,
man hier das Lied für die Asen sang.

Óðinn forderte die Zwischenwelt auf zum Tanz,
das Haus wuchs empor zum Schloss voller Glanz.

Doch dann, vor dem ersten Sonnenschein,
kehrte schnell Ruhe ein.

Der neue Tag war erwacht,
Polarnächte enden anders als gedacht.

In Island fand ich dieses alte Haus,
schweigend fühlte ich, Titania, die Elfenkönigin ist hier zuhaus.

In meiner Serie PhotoLyric poste ich ab und zu Fotografien, welche ich versuche mit „lyrischen“ Texten zu untermalen  – zum tiefer reinschauen, bildlich lesen oder einfach etwas nachfühlen.

Foto und Text by michael’s beers & beans
Bild: Old Shack, Eyjafjörður, Iceland

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.