Ein echter Leuchtturm am Bodensee

Leuchtturm und Meer – die zwei gehören zusammen. Doch wer jetzt glaubt, wo kein Meer, da kein Leuchtturm, der irrt. Auch bei uns am Bodensee gibt es einen richtigen Leuchtturm. Dazu zähle ich etwa nicht die nervösen, orangen Blitzleuchten an den Häfen, die vor Sturm warnen. Nein, am Bodensee finden wir in Lindau einen richtigen Leuchtturm, der den Schiffen den Weg weist. Er ist er der südlichste Leuchtturm Deutschlands. Aus der Schweiz gesehen vermutlich der am nahesten gelegene Leuchtturm. Und der einzige Leuchtturm des Freistaates Bayern. Und hier passt er gut hin. Wenn das Wetter etwas diesig ist, nennt man den Bodensee ja auch zu Recht «schwäbisches Meer». Und zum Meer gehört ein Leuchtturm ….

An der Hafeneinfahrt von Lindau steht tatsächlich ein echter Leuchtturm. Obwohl dieser Leuchtturm als “Neuer Lindauer Leuchtturm” bezeichnet wird, ist er alles andere als neu. Erbaut in den Jahren 1853 bis 1856 löste dieser 33 Meter hohe Leuchtturm den alten Leuchtturm, den Mangturm, ab. Seit 1936 wird der Turm elektrisch betrieben. Anfang der 1990er Jahre automatisierte man ihn vollständig. Das Feuer wird von den Schiffen im Bedarfsfall per Funk aktiviert und zeigt ein Blitzfeuer, welches alle drei Sekunden aufleuchtet. Übrigens hat der runde Steinturm mit 428 Meter ü.M. die höchste Feuerhöhe aller deutschen Leuchttürme – wenn man die Höhe über NN ü.d.M. angibt.

Meerfeeling
Auch der bayrische Löwe grüsst an der Hafeneinfahrt, der Turm mit dem spitzen Dach ist der „alte“ Leuchtturm

Bilder by Michael’s Beers&Beans (Herbst 2018)