Flaschenpost vom See&Rhein (Oktober)



Liebe FollowerInnen,
liebe Leserinnen und Leser meines Blogs

Erst spät im Oktober legte die Natur hier in der Bodenseeregion ihr leuchtendes Herbstkleid an. Der Oktober war mit ein paar wenigen Ausnahmen mild und sonnig. Ein richtiger Altweibersommer!

Genaugenommen gab es gleich zwei mal einen Altweibersommer – einmal Mitte und dann nochmals Ende Oktober.

Wobei ich den zweiten Altweibersommer verpasste, da ich in in Island am „Schneeschaufeln“ war. Und kam genau zu Beginn des trüben Regenwetters wieder zurück.

Aufgrund meiner Ferienreise nach Island ist diese Flaschenpost etwas leichter als sonst. Obwohl, für den einen oder anderen Foto-Streifzug hat es doch noch gereicht, die Bilder davon haben aber eher etwas spät-sommerliches an sich.

Nun stehen wir schon im Monat November. Vielleicht wird der eine oder andere goldige Tag dabei sein. Und sonst geht es warm-angezogen auf Spaziergänge durch den romantischen Wald oder am ruhigen Seeufer entlang. Danach im warmen Zuhause ein gutes Buch lesen – oder draussen auf der Terrasse unter einer Wolldecke die letzten Sonnenstrahlen geniessen und einfach den „Martini-Sommer“ zelebrieren. Auch auf den November kann man sich freuen!

Ich wünsche viel Spass bei meiner Flaschenpost und wünsche Euch einen wunderbaren bunten November!

Liebe Grüsse

Michael

Herbstgewitter

Im Oktober entstand sogar nochmals ein Sommer-Gewitter und brachte Blitz und Donner über den See.

In den Weinbergen

Rebberge geben stets eine malerische Wanderkulisse ab. Und wenn dann noch so ein gepflegtes Riegelhaus den Weg säumt, freut sich mein Fotografen-Herz.

Nebel-Schwaden über der Stadt

Der Nebel war im Oktober fast kein Thema, manchmals morgens zogen einige Nebelschwaden vom See her über die Stadt, die sich aber schnell auflösten.

Es wird ruhiger am See

Ende Oktober wird es ruhiger am und auf dem See. Die Saison endet langsam und es hat nur noch wenige Feriengäste in der Region.

Vogelkundler

Wie farbige Eindringlinge bewegen sich diese Vogelkundler im Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried. Die Vogelfreunde wissen natürlich, der Vogelzug ist in vollem Gange! Dabei spielen die Flachwasserzonen und das Ried als Rast- und Überwinterungsgebiet eine wichtige Rolle im mitteleuropäischen Binnenland.

Dunkelheit

Auch wenn der Herbst gefühlt noch nicht so richtig Einzug gehalten hat, wird es abends doch deutlich schneller dunkel. Fast unmerklich, aber doch rasant ging uns bereits im September von Tag zu Tag rund 3 Minuten Licht verloren. Wir Menschen beschleunigen im Oktober das Ganze dann noch, indem wir auf Winterzeit umschalten. So geht die Sonne zusätzlich noch eine Stunde früher unter.

Plastikabfall

Nicht nur in den Ozeanen, auch im Bodensee schwimmt Plastikmüll. Über 23’000 Liter Müll hat alleine die Organisation „AroundTheBodenseeCleanUp“ seit 2017 an den Ufern gesammelt. Kleider, Glas- und PET-Flaschen und viel anderes Zeugs, was einfach nicht in den See gehört. Was die Sammler zudem öfters finden sind Luftballone mit Schnur und Karte, resp. was davon übrig bleibt. Feiern am See sind beliebt und so gehören zu Hochzeiten und anderen Festen das Steigen lassen von knallbunten, mit Helium gefüllten Luftballone einfach dazu. Schön, aber letztendlich Plastik-Müll, der im See landet. „Umweltfreundlich“ aus Naturkautschuk zerfallen diese trotzdem nur langsam. Besonders in den Naturschutzzonen, aber eigentlich überall sind diese eine Gefahr für Wasservögel und die Fische.

Insgesamt sind die hiesigen Ufer aber sehr sauber und nicht mit den Küsten am Meer zu vergleichen.

Quelle: „AroundTheBodenseeCleanUp“
Bild: eine PET-Flasche treibt auf dem Seerhein (nach dem Foto “rausgefischt” und entsorgt. Solche Kunststoff-Flaschen zerfallen durch Sonne, Wasser und Wind und zerbröseln zu Mikroplastik)

Sportboote

Im Abendlicht treffen hier unterschiedliche Sportboote aufeinander – sehr aktiv die Ruderer, (meistens) passiv die luxuriösen Sport-Motorboote in der Marina.

Weinlese 2019

Auch im Oktober waren die Weinbauern noch stark mit der Weinlese beschäftigt. Von den Weinbauern am Bodensee hört man, dass in diesem Jahr weniger Trauben geerntet wird als vor einem Jahr. Aber die Qualität scheint auch dieses Jahr wieder zu stimmen. 

Dienst eingestellt

Die weissen Kursschiffe der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein haben Mitte Oktober ihren Dienst eingestellt. Die Betreiber konnten sich über eine gute Saison freuen – über 330’000 Gäste wurden in der Kursschifffahrtsaison 2019 transportiert. (Quelle URh.ch)

Frische Äpfel

Überall an den Strassen rund um den Bodensee wurden frische Äpfel, Birnen und Süssmost angeboten.

Fischernetze

Diese Netze sind nicht irgendeine Dekoration, sondern von einem Berufsfischer fein säuberlich zusammengelegt, vorbereitet für die nächste Ausfahrt auf den See. Der Beruf des Fischers ist einer der ältesten Berufe am See, man schätzt ihn auf rund 10’000 Jahre. Heute arbeiten noch über 100 Berufsfischer* auf dem See.
*Quellen sehr unterschiedlich – zwischen 100 – 130 Berufsfischer.

Kürbisse

Ehrlich, für mich geht Herbst ohne Kürbis nicht. Der Kürbis ist so eine Art Hauptdarsteller dieser Saison. Und er zelebriert sich auf so viele Arten – von Windlichter bis Suppen über Kuchen bis hin zu Dekorationen.

Insel-Rebberg

Die Reichenau hat’s: eine schöne Insel, die Auszeichnung als Unesco-Welterbe und bekannt als Gemüselieferant, was ihr den Spitznamen Gemüseinsel einbrachte. Und eben auch Rebberge. Weniger bekannt ist vielleicht, dass von der Insel ausgezeichnete Weine kommen.

Sommertag

Mit dieser Morgenstimmung kündigte sich ein sommerlicher Tag an und brachte mitten im Oktober die Sommergefühle zurück. Hier am Bodensee lagen die Höchstwerte bei warmen 22 bis 24 Grad. Für einen richtigen Sommertag reichte es beispielsweise in Chur, dort überstieg das Thermometer die Marke von 25 Grad und kletterte bis auf 26.2 Grad.

Pegelstand Seerhein: sinkend

Hier gibt es (glücklicherweise) nichts interessantes zu berichten – der Wasserstand des Seerheins ist auf einem für die Jahreszeit durchschnittlichen Niveau. Es ist der natürliche Jahresgang, dass der Pegelstand am Seerhein und am Bodensee in den kommenden Wochen zurück geht. Vom Niedrigwasser des letzten Jahres ist der See weit entfernt.

Stand am 31.10.2019 Konstanz/Rhein 337cm*
(Bild Polizeiboot auf „Patrouillen -Fahrt“, Oktober 2019)

Noch mehr vom See&Rhein

Frühere Ausgaben der „Flaschenpost vom See&Rhein“ findest Du hier: Flaschenpost vom See&Rhein

Im Oktober sind keine weiteren Posts aus der Bodensee-Region entstanden.

Einen ausführlichen Post zum Reisewetter am Bodensee findest Du hier, vielleicht möchtest Du einen Urlaub in unserer Region planen: Beste Reisezeit – wie ist eigentlich das Wetter am Bodensee?

Alle Posts über den Bodensee – vom Obersee über den Seerhein bis zum Unterseee – findest Du hier.

Dahlienzeit auf der Mainau

Verfasst von

Michael’s Beers & Beans – Stories and Photos posted by Michael Schneider – ideas brewed with water of the Rhine. (Blogging for Fun / Non-Commercial) Zurich & Lake Constance

Ein Kommentar zu „Flaschenpost vom See&Rhein (Oktober)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.