Flaschenpost vom Seerhein (Dezember)

Liebe FollowerInnen,
liebe Leserinnen und Leser meines Blogs

Nach diesem „warmen“ Dezember bin ich mir sicher, die Winter waren früher viel kälter. Der Winter kam regelmässig am Samichlaus-Tag und überzog die Landschaft mit einer wunderschönen Decke aus Schnee. Wir holten dann die Schlitten raus oder präparierten sogar eigene kleine Skipisten. Und bauten Schneemänner. Ob das in jedem Winter so war?

Erinnerungen sind manchmal seltsam, irgendwie verklärt und doch wahr. Und verdrängt sind sicherlich die vielen grauen, regnerischen und matschigen Winter! Es muss so sein, sonst wäre der Schnee für mich heute kein Ereignis und ich würde mich darüber nicht wie ein Kind freuen. Auch heute noch, wenn es schneit, dann muss ich raus, einfach die frische und klare Luft spüren. Und wenn der Schnee und Kälte bleibt, dann gibt es nichts schöneres als eine Wanderung durch die verschneite Landschaft. Meistens löst sich der Zauber nach kurzer Zeit wieder auf – und wieder bleiben Erinnerungen an wunderschöne Wintertage. Und diese verschmelzen mit anderen Erinnerungen – rückblickend wird dies dann wieder ein Winter, mit richtig Frost und viel Schnee.

Bild 12/18: letztes Jahr hatten wir im Dezember ein paar Schneetage, hatte ich doch fast vergessen …

In dieser Flaschenpost vom Dezember findest Du allerdings (fast) kein Schnee – der Dezember war dieses Jahr (wieder einmal) einfach zu mild. Zeitweise blies der Föhn rekordverdächtig lange, dann kam stürmisches. aber mildes Weihnachtswetter von Westen und wurde schliesslich abgelöst von ruhigem Hochdruckwetter – dies brachte dann den Hochnebel zurück an den See. Und dieses Hochdruckwetter (also unten grau, oben blau) wird wohl auch im Januar 2020 noch etwas andauern.

Auf Schnee muss ich mich noch etwas gedulden oder in die Alpen hoch fahren, dort hat es über 1500 müM richtig tolle winterliche Bedingungen. Und Sonne …

Liebe Grüsse

Michael

Föhnfenster

Im Dezember war der Föhn oft dominant. Hier ein schönes Beispiel für ein Föhnfenster, welches den Blick in die Churfirsten frei gibt. Aufgenommen habe ich dieses Bild auf dem Seerücken, vom Napoleonturm aus.

Der Dezember dieses Jahres war im Vergleich zum langjährigen Mittel zu mild. Grund dafür waren die häufigen Südstaulagen mit einhergehendem Föhn. Dieser sorgte auch am Bodensee für milde und stürmische Tage. Und gab immer wieder den Blick in die Alpen frei.

Schnee auf den Hügeln

Ganz kurz grüsste der Winter! Auf den Hügeln des Linzgau blieb der Schnee für einmal etwas liegen.

Frühling zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren kam die Sonne auch einmal durch und bescherte fast frühlingshafte Gefühle. Draussen in der Sonne einen Kaffee trinken und auf den endlosen scheinenden See zu schauen war Erholung pur.

gemähte Riedwiesen

Das Ried liegt ruhig, die Riedwiesen wurden gemäht. Diese grossflächigen Riedwiesen werden vom Naturschutzbund unterhalten. Da diese im Frühling vielfach unter Wasser stehen, werden diese Arbeiten im Winter vorgenommen. Mit dieser Landschaftspflege im Naturschutzgebiet will man die Ansiedlung von Gehölzen wie Kreuzdorn, Hartriegel und Weiden vorbeugen.

Aus der Gefangenschaft entflogen

Immer wieder begegne ich den Rostgänsen hier am See, aber eigentlich gehören diese nicht hier her. Diese Vögel sind Nachkommen von Rostgänsen, die aus der Gefangenschaft entflogen sind. Leider sind die Rostgänse angriffig und vertreiben einheimische Vögel wie Turmfalken und Schleiereulen.

Skyline Konstanz

Auf den ersten Blick fast nicht zu erkennen, die Skyline von Konstanz kurz vom dem Eindunkeln, im Hintergrund einer der markanten Vulkane der Hegau.

Hochnebel-Licht

Der Hochnebel verschluckt alle Farben und so wirkt der Reichenauer Damm „entsättigt“ im faden Licht des späten Nachmittags.

Winter am schwäbischen Meer

Und es gab auch Sonne! Dann fühlte es sich an, als wären wir am winterlichen Mittelmeer.

Pegelstand Seerhein: Tendenz fallend

Die fallende Tendenz ist für die Jahreszeit normal. Also alles weiterhin im grünen Bereich …
Stand am 01.01.2020 Konstanz/Rhein: 301cm*

*Quelle: Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg

Bild 12/19: Die Kursschiffe sind eigentlich in ihren Winterquartieren – nur ganz selten kreuzt eines der weissen Schiffe im Winter durch den Seerhein.

Noch mehr vom See&Rhein

Frühere Ausgaben der „Flaschenpost vom See&Rhein“ findest Du hier: Flaschenpost vom See&Rhein

Einen ausführlichen Post zum Reisewetter am Bodensee findest Du hier, vielleicht möchtest Du einen Urlaub in unserer Region planen: Beste Reisezeit – wie ist eigentlich das Wetter am Bodensee?

Alle Posts über den Bodensee – vom Obersee über den Seerhein bis zum Unterseee – findest Du hier.

Ein Morgen im Dezember …

3 Comments

    1. Michael's Beers & Beans

      Tja, Schnee scheint wohl in der nächsten Zeit kein Thema zu sein, aber der Winter ist ja noch lang und es kann ja dann schnell ändern. Dafür machten der Hochnebel der Sonne platz und wir hatten fast so etwas wie Vor-Frühling am Wochenende. Danke & LG, Michael

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.