Indian Summer am Myvatn-See

Iceland

Die Bäume und Sträucher leuchten in den schönsten Herbstfarben und verbinden sich mit dem schwarzen Lavagestein zu einem einzigartigen Bild. Der Mývatn-See – hier ist die Welt am werden. Vulkane formten das Gesicht dieser Landschaft – und sie tun es immer noch.

Ich bin nicht auf der Durchreise, wie die meisten hier. Sondern ich komme hierher gerne zurück. Zurück an diesen so friedlich scheinenden Mývatn-See. Und trotzdem ist es jedes Mal völlig anders, so als wenn ich diese Landschaft noch nie gesehen habe. Letztes Mal war es ebenfalls Herbst, die Landschaft aber bereits tief verschneit. Jetzt scheint die Sonne, wärmend. Es ist Indian Summer und lässt den See tiefblau und die Landschaft in zauberhaftem Gold erscheinen.

Im Norden von Island liegt der wunderschöne See Mývatn, es ist der viertgrössten See des Landes. Er misst 36,5 km2 und hat etwa 50 Inselchen und Schären. Der flache See ist voller Fische und bietet eine interessante Flora und reiche Vogelwelt.

Der See liegt nur scheinbar so friedlich, denn rundherum ist es explosiv. Seine Umgebung ist voller vulkanischer Aktivitäten – überall sind Höhlen, Krater, heisse Quellen und dampfende Geothermalfelder zu finden.

Nur ein einziges, sehr kleines Örtchen liegt an der Ostseite des Sees. Es heisst Reykjahlíð. Eine Tankstelle mit Mini-Supermarkt, eine Bank, eine Autowerkstatt, eine Schule und ein Gesundheitszentrum. Die Infrastruktur für die Touristen, die den Myvatn in der Regel auf ihrer grossen Island-Umrundung mitnehmen, ist schon bald grösser, wie das Dorf selbst. So gibt es zwei, drei Hotels, Cafés, Restaurants, Gästehäuser, Sommerhütten, Campingplatz und ein Wellness-Bad.

An diesem schönen Tag im Spät-Herbst ist von den Touristen nicht viel zu sehen. Umso mehr spüre ich die Grenze der bewohnbaren Welt. Staune über die atemberaubend schönen, oft surreal anmutenden Urlandschaft. Kraftvolle Bilder die für mich unvergesslich bleiben. Bilder die mich wieder zurückkehren lassen.

Michael’s Beers & Beans Tipps:
Schnee und schwarze Lava findet man in meiner Winter-Wanderung auf den Vulkan Hverfjall
Explosiv ist es auf dem Namafjall – Tanz auf dem Vulkan

(Myvatn = Mückensee)

2 Gedanken zu “Indian Summer am Myvatn-See

    1. Hallo Andrea, Danke – es gibt ja so viele Sehenswürdigkeiten rund um den Myvaten, daher habe ich versucht den See einmal selbst in Szene zu setzen. Diesmal hat es für ein Bad nicht gereicht – das Wetter war zu schön, zudem hatten wir im Ferienhaus einen eigenen Hotpot 38° mit Aussicht 😉 LG, Michael

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.