Flaschenpost vom Seerhein (Dezember 20)

Liebe FollowerInnen,
liebe Leserinnen und Leser meines Blogs

Auch wenn der Jahreswechsel das Jahr 2020 endlich verabschiedet hat, schaue ich mit meinen Bildern in der Flaschenpost nochmals zurück in den Dezember. Bleiern lag das monotone Winterwetter über den vergangenen Krisenwochen. Nach dem Dauergrau hier am Seerhein im November zeigte sich Anfang Dezember endlich mal wieder die Sonne. Trotzdem blieb der Dezember ebenfalls ein Monat mit wenig Sonnenschein. Oder besser gesagt, eher langweilig und grau. Doch just zum Weihnachtstag brachte ein Temperaturrückgang die ersten Schneeflocken an den See.

Der Jahreswechsel ist für mich normalerweise eine Zeit des Reflektierens. Doch nach diesem historischen Jahr ist mein Blick eher hoffnungsvoll in die Zukunft gerichtet. Die Welt ist im Wandel und es liegt an mir, wie ich weiter mit dieser Situation umgehe. Ich habe bisher das Beste daraus gemacht und nur mit dieser Gewissheit kann ich die Herausforderungen der nächsten Wochen gut angehen.

Trotz den vielen Einschränkungen und Ungewissheiten stimmen mich die Entwicklungen zuversichtlich. Vielleicht gewinnt unsere Gesellschaft und Wirtschaft aus dieser Pandemie sogar nachhaltige Erkenntnisse. Diese Pandemie werden wir mit Geduld, Demut und der Bereitschaft sich solidarisch zu zeigen sowie strukturelle Veränderungen mitzutragen besiegen.

Mit der Flaschenpost bringe ich Euch die Landschaft rund um den Seerhein näher. Bilder im Wechsel der Jahreszeiten. Bilder mit denen ich mich am Wegrand in Details verliere oder die Weite auf sich wirken lasse. Damit möchte ich uns alle etwas inspirieren, in der Natur zur Ruhe zu kommen, den Horizont für sich wieder zu öffnen.

Die Natur bietet uns die Möglichkeit eine andere Perspektive einzunehmen.

Stay well and safe!

Winter in the Countryside - die Schneeflocken tanzten - auf dem Seerücken wurde es für eine kurze Zeit winterlich.
Am frühen Morgen im Wald. Der Nebel lichtet sich langsam, die Sonnenstrahlen zaubern eine selten Atmosphäre in den sonst dunklen Dezember Wald.
Perspektivenwechsel - die klare Winterluft lässt die Insel Reichenau am Fusse der verschneiten Vulkanlandschaft des Hegaus erscheinen. Fast etwas surreal.
Fliegende Schwäne
Nirgends in der Schweiz leben mehr Schwäne als am Untersee, rund ein Viertel der Schweizer Höckerschwanpopulation.
Santa Claus is coming - eine Henparty im Nikolauskostum mit kurzen Rücken. Girls stehen in der Sonne über dem Nebelmeer
Notizen vom See und Rhein Gottleiben Seerhein 

Totholzburgen
Dieser Ponton liegt an der Anlegestelle vor Gottlieben und nimmt neues Holz auf. Vor Gottlieben ist ein Pilotprojekt zur Förderung kieselaichender Fische realisiert worden. Es werden Totholzburgen für die gefährdeten Äsche eingesetzt. 
Gull Guard
Die Insel Wed am Ausflusses des Untersee ist zu jeder Jahreszeit reizvoll. Auch im Nebel. Und besonders wenn die "Möwen Wache" auf dem Holzsteg Spalier steht. 
Winter afternoon at the lake
Ein Winternachmittag am Bodensee - endlich lässt die Sonne den Himmel und den See im schönen Blau erscheinen. Wellness für die Augen.