Corona Weblog #18: Shutdown II

Die neue Version des Corona-Virus ist inzwischen in der Schweiz angekommen. Es verbreitet sich schnell und hat beispielsweise den Wintersportort Wengen im Berner Oberland in ein Geisterdorf verwandelt.

Unvermeidlich war daher der Shutdown II !

Für mich doch etwas überraschend hat sich gestern der Bundesrat mutig gegen die mächtigen, empörten Minderheiten gestellt, die vehement eine Welt mit dem Virus und ohne Massnahmen fordern. Hat sich für den Schutz und Gesundheit der Bevölkerung, insbesondere unserer Eltern und Grosseltern, entschieden. Hat die Ärzte und das Pflegepersonal gehört, die in vielen Krankenhäusern am Rande der Überforderung arbeiten. Nimmt dabei die Wissenschaft ernst und hilft der Wirtschaft aktiv mit Kompensationsmassnahmen.

Der Bundesrat handelt präventiv um zu verhindern, dass sich bei den ohnehin hohen, stagnierenden Fallzahlen eine dritte Welle auftürmt. Der Entscheid leuchtet ein, weil so eine ungünstige Entwicklung wie jene in Irland vielleicht noch abgeklemmt werden kann.

Mir bleibt die Demut vor dieser Krise sowie der Respekt gegenüber unserer gewählten Regierung und deren fachlichen Behörden. Ich selber kann meinen Teil dazu beitragen, indem ich nachdenke. Dem Virus mit meinem Wissen und meiner Logik begegne. Die Auflagen und Empfehlungen der Behörde ernst nehme und strikt einhalte.

Die Impfkampagnen sind angelaufen, doch dies gibt uns in den nächsten Monaten noch zu wenig Schutz. Trotzdem, der Impfstoff garantiert uns in der nahen Zukunft ein besseres Leben. Mit dieser Zuversicht müssen wir die „Coronamüdigkeit“ überwinden und gemeinsam mit viel Selbstdisziplin dieser dritten Welle begegnen um diese Pandemie zu überstehen.

Es war abzusehen, es wird im Winter zuerst schlimmer, bevor es im Frühling besser wird.

Stay well and safe!