Apfelblüte am Bodensee

Im April verwandelt sich die Landschaft an den Ufern des Bodensees vielerorts in ein wahres Blütenparadies. Eine wundervolle Zeit durch eine Landschaft mit saftig-grünen Wiesen und weisser Blütenpracht zu wandern. Frühling pur!

Am Untersee entlang blühen bereits die Aprikosenbäume. Vereinzelt blühen Zwetschgen- und Kirschenbäume. Da die nächsten Tagen nochmals kühl werden, wird sich die Blütenzeit noch etwas verzögern. Sobald es wieder etwas wärmer wird, wird die Apfel-Blütezeit richtig los gehen und ihren Höhepunkt zwischen Mitte und Ende April erreichen.

Am schönsten lässt sich die Apfel-Bluescht – wie wir die Blütezeit hier am Südufer des Bodensees nennen – bei einer Wanderung erleben. Dafür empfehle ich folgende Wanderungen:

Eschenz – Mammern (Rundwanderung)

Tour Napoléon

– Uferwanderung Romanshorn – Altnau

Aber auch anderswo im Thurgau wird man bestimmt auf blühende Apfelbäume stossen, schliesslich wachsen in Mostindien, wie der Thurgau auch genannt wird, über 210’000 Hochstamm-Apfelbäume und mehr als 1600 Hektaren Obstkulturen.