Schloss Gottlieben

Geheimnisumwittertes Schloss

Irgendwie passt zum Dorf Gottlieben am Seerhein, dass es hier ein geheimnisumwittertes Schloss gibt. Versteckt hinter Mauern und Bäumen steht es. Zwei Türme, eine verwunschene Burg, ein schöner Garten. Wer einen Blick darauf werfen will, muss auf dem Rhein vorbeifahren. Von der Schweizer Seite schimmert der Bau höchstens durch den Blätterwald.

Eine Entdeckung

Mein Vater hat mir eine kleine Sammlung von Kupfer-/Stahlstichen über Thurgauer Schlösser hinterlassen. Diese liegt leider etwas achtlos im Keller. Aber ich habe diese letzthin wieder einmal durchgeschaut und tatsächlich einen kleinen Stich von Gottlieben am Seerhein gefunden. Darauf ist das Schloss Gottlieben zu sehen. Viel mehr wusste ich nicht über dieses kleine, gerahmte Bild. Da bot sich mir die Gelegenheit dieses Bild einem Historiker zu zeigen. Er kannte dieses Bild und konnte daher sehr schnell feststellen, dass dieses Bild den Zustand des Schlosses von 1838 zeigt. Dieses Bild entstand nach dem Umbau durch Prinz Louis Napoleon (Kaiser Napoleon III.), es fehlt der Grossteil des Wehrgangs der alten Anlage.

Historische Bild von Gottlieben und dem Scholl Gottlieben Drachenburg, Haus Rheineck. Seerhein, Thurgau
Stich von Gottlieben mit dem gleichnamigen Schloss
Schloss Gottlieben, 1838 Quelle: "Der Thurgau in alten Ansichten", von Ernst Müller, 1992, Verlag Huber, Frauenfeld, Seite 172 dreifach: Stahlstich, Holzstich und Lithographie. Die Jahrzahlen lauten auf 1838
Gottlieben, 1838 (Quelle: „Der Thurgau in alten Ansichten“, von Ernst Müller, 1992, Verlag Huber, Frauenfeld, Seite 172 dreifach: Stahlstich, Holzstich und Lithographie. Die Jahrzahlen lauten auf 1838)

Foto anklicken zum Vergrössern

Reformator Johannes Hus

Die Geschichte des Dorfes Gottliebens geht ebenfalls auf dieses Schloss zurück, welches der Konstanzer Bischof Eberhard II. von Waldburg 1251 erbauen liess. So richtig berühmt wurde das Schloss zur Zeit des Konstanzer Konzils, als das Schloss kurzzeitig als Gefängnis genutzt wurde. Der Reformator Johannes Hus sowie Papst Johannes XXIII. wurden 1415 auf dem westlichen Wehrturm eingesperrt.

Prinz Louis Napoleon

Prinz Louis Napoleon, erwirbt 1836 das Schloss Gottlieben und lässt dessen Wohntrakt neugotisch umbauen. Betrachtet man die Aussenfassade genauer, stellt man verblüffende Ähnlichkeiten mit dem Palazzo Ducale in Venedig fest, welcher vermutlich als architektonisches Vorbild gedient hatte.

Vom grossen Umbau des Prinzen ist heute nur noch die Aussenfassade übrig geblieben. Das Schloss hat später seine Besitzer häufig gewechselt, und jeder neue Eigentümer hat seine Spuren hinterlassen.

Heutige Ansicht von Schloss Gottlieben (vom Seerhein aus)
In Privatbesitz

Heute ist Schloss Gottlieben immer noch in Privatbesitz. Die Besitzerin lebt sehr zurückgezogen und gibt niemandem Einlass in die Gemäuer. Zudem scheint das Schloss baulich in schlechtem Zustand zu sein. Und dies gibt wieder Raum für neue Gerüchte und wildeste Geschichten.

You Might Also Like