Flaschenpost vom Seerhein (Oktober 20)

Bodensee, Flaschenpost, Seerhein

Liebe FollowerInnen,
liebe Leserinnen und Leser meines Blogs

Der Oktober zeigte sich am Bodensee ausgesprochen kühl und sehr niederschlagsreich. In den nahen Bergen fiel bereits der erste Neuschnee. Spannend war zu beobachten wie die Blattverfärbung schnell einsetzte und sich die Wälder verfärbten, nachdem im September erst wenige farbige Blätter beobachtet werden konnten.

Der Herbst ist noch einmal ein Aufbäumen der Natur, bevor vieles abstirbt und sich braun verfärbt. Die Tage werden kürzer, feuchte Nebel ziehen über dem Fluss auf und das Wetter wird „ungemütlich“. Dann schlägt uns die Corona-Pandemie auch noch aufs Gemüt. Jetzt heisst es nicht in eine Art Weltuntergangstimmung zu kommen.

Auf diese Faktoren können wir keinen Einfluss nehmen. Sie sind eben natürliche Abläufe, die nicht aufzuhalten sind. Umso wichtiger ist, dass wir etwas für uns tun. In die Natur hinaus gehen, die bunten Farben gedanklich in die Winterzeit mitnehmen. Und es zulassen auch mal etwas zu entschleunigen.

In meiner Flaschenpost steckt der Oktober drin – die Bilder mal farbig, mal grau! Einfach reinschauen und etwas entspannen.

Liebe Grüsse, passt auf Euch auf. Bleibt gesund und weiterhin vorsichtig! Stay well and safe.

Bienenweide im Herbstnebel

Der violettfarbene Blütenteppich der Phacelia mag fast nicht gegen den Nebel ankämpfen, der die Farben einfach verschluckt.

An vielen Orten haben die Landwirte die Phacelia als Gründünger gesät und diese blühen noch fast bis in den November hinein. Phacelia ist für Insekten, besonders Bienen, eine wertvolle Nahrungsquelle, deshalb wird sie auch Bienenfreund und Bienenweide genannt.

Sonnenaufgang über dem Seerhein

Nur noch selten geht der Sonnenaufgang farbig auf, meistens ist es bereits die milchige Wintersonne die spät hinter dem Wald aufgeht.

Farbenspiel

Herbst ist ein Farbenspiel – hier am See oft im Zusammenspiel mit dem blauen Kontrast des Wassers.

Nebel

Im Oktober der Nebel viel, bringt im Winter der Flocken Spiel. (Bauernregel)

lange Schatten

Der späte Herbst wirft lange Schatten.

Rebberg

Der Wind rauscht und die Herbstsonne leuchtet goldig, die Weinberge strahlen in ihren schönsten Farben.

Rheinfall

Der Rheinfall bei Schaffhausen markiert auch etwas das Ende der Bodenseeregion. Der imposante Wasserfall gehört mit dem gleich hohen Sarpsfossen in Norwegen und dem Dettifoss auf Island zu den drei grössten Wasserfällen in Europa. Dabei ist der Sarpsfossen mit durchschnittlich 577 m³/s wasserreicher, während der doppelt so hohe Dettifoss auf Island nur etwa halb so viel Wasser führt.

Die letzte Kursfahrt

Sehr früh verabschiedeten sich die Kurschiffe der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh). Eine Schifffahrt mit Maskenpflicht, also ohne dass einem der Wind ums Gesicht weht, hat viele abgehalten eine Schifffahrt auf dem Untersee und Rhein zu machen. So sind die Gästezahlen nach Einführung der Maskenpflicht zusammengebrochen, was die URh dazu gezwungen hat, ihre Kurse früher als sonst einzustellen und ihre Schiffe winterfest zu machen.

Die Nächte werden kälter

Im Oktober setzte sich von Norden ein markanter Temperaturrückgang durch, was den Herbst endgültig am Bodensee ankommen liess. In den Alpen sank zudem die Schneefallgrenze ab und es gab bereits einige Schneetage. Hier am Seerhein gab es den ersten Bodenfrost.

ungewöhnlicher Blick

Der kurzzeitige Föhn machte es anfangs Oktober möglich – ein Blick vom Seerücken über das Konstanzer Münster hinweg bis rüber nach Meersburg.

Marroni, heissi Marroni

Es ist Marronizeit! Der Geruch und Geschmack von Marroni ist da. An vielen Ecken werden jetzt wieder Marroni gebraten. Eigentlich gehören die Marroni und das Magenbrot zu den Jahrmärkten und Chilbi. Viele dieser Märkte finden dieses Jahr leider nicht statt. So kommt mein eigener Marroni-Ofen dieses Jahr etwas mehr zum Einsatz.

Pegelstand Seerhein: normal

Der Wasserstand des Seerheins liegt auf einem durchschnittlichen Niveau.

Stand am 31.10.2020 Konstanz/Rhein: 354cm*

*Quelle: Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg

Noch mehr vom See&Rhein

Frühere Ausgaben der „Flaschenpost vom See&Rhein“ findest Du hier: Flaschenpost vom See&Rhein

Einen ausführlichen Post zum Reisewetter am Bodensee findest Du hier, vielleicht möchtest Du einen Urlaub in unserer Region planen: Beste Reisezeit – wie ist eigentlich das Wetter am Bodensee?

Alle Posts über den Bodensee – vom Obersee über den Seerhein bis zum Unterseee – findest Du hier.

Schlusspunkt: Säntis-Blick

Immer wieder überrascht bei klaren Herbsttage auf Wanderungen über den Seerücken der Blick rüber zum Säntis.

Tipp: „Kallmann“ – das neue Buch von Joachim B. Schmidt

Ein Hauch von Island streifte Ende Oktober den Seerhein. Der nach Island ausgewanderte Schriftsteller Joachim B. Schmidt stellte bei einer Lesung im Literaturhaus Thurgau (Bodmanhaus Gottlieben) sein neues Buch „Kalmann“ vor. Der Roman führt in den rauhen Norden von Island – nach Raufarhöfn. Mehr darüber kannst Du in meinem Buchtipp nachlesen. (Bild/Cover: Diogenes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.