Die Commercial Street in Lerwick einer der schönsten “Hauptstrassen” Schottlands

Shetland

Durch das Herz der historischen Altstadt von Lerwick schlängelt sich die Commerical Street. In einer Umfrage wurde diese im November zur zweit schönsten “High Street” in Schottland gewählt.

Die gepflasterte Hauptstrasse wird auf beiden Seiten von originalen Steinhäusern gesäumt, in denen sich heute noch lokale Einzelhändler und Gewerbe befindet. Parallel zu Haupstrasse verläuft die malerische Uferpromenade mit Blick auf den Hafen, wo im Sommer Yachten und grosse Kreuzfahrtschiffe anlegen.

Zum Land hin führen eine Reihe von kuriosen schmalen Gassen von der Altstadt hinauf in den neueren Stadtteil. Jede dieser kleinen Gassen war wie ein kleiner Stadtteil für sich – in der einen Gassen wohnten nur die Kapitäne, in der anderen nur die Händler. So hat jede kleine Gasse seine Geschichte.

Die Commercial Street in Lerwick hat es sicherlich verdient, als einer der schönsten Hauptstrassen in Schottland genannt zu werden. Es ist dieser einzigartigen Charme und die Schönheit einer traditionellen lokalen Hauptstrasse im Herzen der einzigartigen Inselgruppe Shetland.

Kleiner Reiseführer Shetland
by Michael’s Beers & Beans

Bei mir auf dem Blog findest Du viele Reise- und Ausflugstipps, Wanderungen, Tipps zu Vogelbeobachtungen – von Lerwick, Mainland über die Insel Yell bis zur Insel Unst.

Den Reiseführer – in drei Teilen – findest Du hier: Kleiner Reiseführer Shetland

Bobby’s Bus Shelter – das berühmteste Buswartehäuschen der Welt!

Shetland

Kaum war ich aus dem Auto ausgestiegen mischten sich wieder Regentropfen in den scharfen Wind, die wie winzige Ohrfeigen auf den Wangen brennen. Heute dominierten auf der nördlichsten Shetlandinsel Unst Wind und Regen. Doch ich hatte gefunden, was ich suchte, ich stand vor dem wohl berühmteste Buswartehäuschen der Welt, dem Bobby’s Bus Shelter.

Ich hatte mich schon an den Anblick gewohnt, dass hier in der nördlichsten Provinz Grossbritanniens irgendwo mitten im menschenleeren nirgendwo ohne erkennbaren Grund eine Telefonkabine oder ein Buswartehäuschen stand. Auch Bobby’s Bus Shelter steht etwas verloren, einsam an einer Kreuzung zwischen den Weilern Baltasound und Haroldwick. Doch hinter diesem etwas einsamen Bus Shelter steckt ein kleines Märchen.

In den 1990er Jahre wurde das Buswartehäuschen in einem starken Unwetter beschädigt. Aus Sicherheitsgründen musste das Häuschen abgebaut werden, ein Ersatz war nicht mehr vorgesehen. Der damals siebenjährige Schüler Bobby Mcaulay nervte sich über die kalte und ungemütliche Warterei. Er schrieb der regionalen Zeitung «The Shetland News» einen Brief, worin er sich über diesen Zustand beschwerte.

Bobbys Brief hatte Erfolg – Unst bekam ein neues Buswartehäuschen. Kurz darauf tauchten darin Einrichtungsgegenstände auf: ein gemütlicher Sessel, Vorhänge, ein Teppich, Bücher und ein Fernseher. Das Buswartehäuschen ist seither gemütlich möbliert. Die Legenden sind sich uneinig, was zuerst dort war. Auch lässt sich nicht mehr sagen, wer unter den rund 500 Einwohnern der Insel dafür verantwortlich war.

Seither hat Bobby’s Haltestelle alles erreicht, was eine Buswartehäuschen erreichen kann – einen eigenen Wikipedia-Eintrag in mehreren Sprachen, in vielen Schottland-Reiseführer vermerkt als touristisches Must-see sowie regelmässige mediale Präsenz. Fehlt eigentlich nur noch der Besuch der Royals.

Anscheinend kümmert sich heute ein eigen dafür gegründetes Komitee, der ”Bobby’s Bus Shelter Executive Board”, dass die Haltestelle regelmässig nach verschiedenen Themen neu gestaltet wird. Ob der “Brexit” als Thema das Buswartehäuschen auf der nördlichsten britischen Insel inzwischen erreicht hat, weiss ich allerdings nicht. Bei meinem Besuch war wohl das Thema eher Wind und Regen …

The Sound of Danger – das rote Nebelhorn von Sumburgh

Shetland

Es kommt ganz plötzlich. Der sommerliche Morgen am Sumburgh Head war klar und goldig, dann legte sich ein leichter Wolkenschleier vor die Sonne. Kurze Zeit später ging die Landschaft und die See in einem feuchten, dichten Nebel unter. Wir sahen absolut nichts mehr von der uns umgebenen Welt.

So ein aufkommender Nebel ist auf Shetland keine Seltenheit. In vergangener Zeit, als es noch kein GPS gab war dieser Nebel für die Schifffahrt sehr gefährlich. Daher wurde zu dieser Zeit Nebelhörner als Signal eingesetzt, um Schiffe vor einer zu gefährlichen Annäherung an die Küste oder an andere Schiffe zu warnen. Eine solche eindrucksvolle Nebelhorn-Anlage findet man auf dem Leuchtturm am Sumburgh Head.

Das Nebelhorn hat einen englischen Ursprung. Ein britischer Ingenieur hatte wohl so um die 1870er Jahre die Idee, dass mächtige Pfeifen der Dampflokomotiven als Küstensignale bei dichtem Nebel zu nutzen. Aus dieser Idee entwickelten sich solche Nebelhörner. Diese wurden an der gesamten Küste von Schottland, 1906 auch auf Sumburgh Head installiert.

Der Leuchtturm verschwindet im Nebel

Lighthouse Sumburgh Head

Dieses Horn lässt einen tiefen Ton ertönen

Imposante Druckkessel

Hinter den Druckkesseln befindet sich der Maschinenraum für die Kompressoren, welche seit den 50er Jahren durch Stirling-Motoren angetrieben werden.

Dieser schön inszenierte, nachfolgende Film zeigt die nostalgische Anlage und lässt das Horn erklingen.

 

Sumburgh Head mit Leuchtturm

Arctic Tern

Hallo, kleine Seeschwalbe

Shetland, Wildlife Shetland

Hallo, kleine Seeschwalbe, sagte ich zu mir, als ich die Fotos in unserem Ferienhaus in Muckle Roe (Shetland) gespeichert und gesichtet hatte. Meine Frau hatte schöne Fotos geschossen, aber wohl gar nicht bemerkt was sie da fotografierte. Erst jetzt sah ich, dass die Seeschwalben Nachwuchs hatten – klein und ganz flauschig. Es war ja schon toll diesen Flugkünstlern, die so unglaublich weit fliegen, zuzuschauen. Und jetzt diese nachträgliche Überraschung! Damit drängte sich die Frage, was wir hier eigentlich wirklich gesehen hatten, noch mehr auf.

Habt Ihr das Kleine entdeckt? Ich musste schon zweimal genau hinsehen …

Der Eigentümer unseres Ferienhauses stellte uns einen „Birdwatcher’s Guide of Shetland“ zur Verfügung. Wir rätselten dann darüber, was wir da wohl gesehen hatten. Common Tern oder Arctic Tern, Fluss-Seeschwalbe oder Küsten-Seeschwalbe, das war hier die Frage! Irgendwann geeinigt haben wir uns, dass wir da eine Kolonie von Fluss-Seeschwalben entdeckt hatten. Verunsichert waren wir zu diesem Zeitpunkt, da “Wildlife Shetland” gleichzeitig ganz in der Nähe unseres Beobachtungsplatzes Sichtungen von Arcitc Tern über Twitter gemeldet hatte. Erst zu Hause nahte Hilfe, so dass wir jetzt sicher sind – es sind Fluss-Seeschwalben!

Arctic Tern

Die Fluss-Seeschwalben sind den Küsten-Seeschwalben sehr ähnlich. Michèle von Gedanken(sprünge) hat uns dann in der Bestimmung etwas nachgeholfen:

Flussseeschwalbe und Küstenseeschwalbe kannst du gut daran unterscheiden, dass die Flussseeschwalbe einen roten Schnabel mit schwarzer Spitze hat. Der Schnabel der Küstenseeschwalbe ist komplett rot und etwas kürzer.

Somit sind wir hier oben im Norden einer Kolonie Fluss-Seeschwalben begegnet. Es sind Lang-streckenzieher und überwintern in gemässigten Breiten der Südhalbkugel, wie beispielsweise an der Westküste Afrikas. Die Fluss-Seeschwalbe ist ebenfalls in der Schweiz anzutreffen, es gibt bei uns etwa 400 Brutpaare. Auch am Bodensee – so am Vorarlberger Rheindelta – gibt es Kolonien von Fluss-Seeschwalben.

Die sehr seltene Küsten-Seeschwalbe brütet scheinbar ebenfalls auf Shetland. Den Zugweg welche diese Vögel von Shetland in die antarktischen Überwinterungsgebiete zurück legen ist einzigartig. Küsten-Seeschwalben können bis zu 30 Jahre alt werden und legen in dieser Zeit etwa eine Million Kilometer zurück. Das entspricht rund dreimal der Distanz zwischen Erde und Mond!

Die Fluss-Seeschwalben sind den Küsten-Seeschwalben sehr ähnlich.Seeschwalbe Shetland Arctic Tern

Bilder bei A.C.S. / Shetland, 2018 (Nikon Coolpix P900). Die Bilder sind bei schlechten Lichtverhältnissen entstanden.

 

Weitere Posts über Seevögel – unter anderem über die Papageientaucher – findest Du hier: Seevögel in Shetland

Tammie norrie heisst der Puffin auf Shetland

Das Königreich der Papageientaucher

Shetland, Wildlife Shetland

In den Sommermonaten ist Shetland das Königreich der Papageientaucher. Tammie norrie, wie der Vogel auf Shetland genannt wird, übernimmt dann für eine kurze Zeit die Macht über die Insel-Gruppe. Shetland ist weit weg von allem, daher begegnen die Menschen hier den Papageientaucher noch mit Respekt und Distanz. Auch wir haben uns diesem wundervollen Vogel vorsichtig genähert und haben Stunden verbracht, den bruchpilotenhaften Flugmanöver und den Kapriolen der Papageientaucher zuzuschauen. Meine Frau hat die Vogelbeobachtungen viel Spass gemacht und verspürte daher Lust wieder einmal zur Kamera zu greifen. Dabei sind ihr wunderschöne Aufnahmen gelungen.

Tammie norrie heisst der Puffin auf Shetland

Der Papageientaucher hat viele schöne Namen: In Shetland nennt man ihn Tammie norrie, in Island Lundi und in Italien Pulcinella di Mare

Nach Shetland kommen die Papageientaucher nur zum brüten. Hoch oben auf dem von Gras überwachsenen Klippen bauen die Vögel ihre Nester. Das Weibchen legt nur ein einziges Ei, um welches sich die Eltern gemeinsam kümmern. Im August sind die Tiere dann wieder für den Rest des Jahres vom Erdboden verschwunden. In dieser Zeit sind die Vögel auf dem offenen Meer, Tag und Nacht. Das Wasser ist ihr Element, trotzen selbst im Winter dort draussen der Kälte und den Stürmen. Die Papageientaucher ernähren sich von kleinen Fischen und Krebstieren, daher kann er mit seinen kurzen Flügeln hervorragend schwimmen und mehr als 50 Meter tief tauchen.

Mit seinem bunten Schnabel, dem schwarz-weissen Körper und dem tollpatschigen Watschelgang sieht der Papageientaucher aus wie ein Clown im Frack. Dies ist sicherlich ein Grund, dass dieser Vogel in der ganzen Welt so viele Fans hat. Und die Italiener ihm den schönsten Namen gegeben haben – Pulcinella di mare!

Über die Papageientaucher gibt es viel zu erzählen. Wie viele Vögel bleiben auch die Papageientaucher ihrem Partner treu, allerdings nicht ohne Beziehungspausen. Zoologen der University of Oxford haben herausgefunden, dass die Eltern, nachdem sie ihren Nachwuchs grossgezogen haben, gemeinsam auf das offene Meer hinausfliegen. Dort trennen sich ihre Wege, den Winter verbringen sie getrennt.

Auch die farbigen Schnäbel geben Rätsel auf. Schliesslich leuchten diese in strahlendem Orangerot, während der Rest des Vogelkörpers in in dezentem Schwarz-Weiss gehalten ist. Eine Zufallsentdeckung eines Ornithologen der Universität Nottingham liess den Schnabel unter UV-Licht im gelben Bereich leuchten. Die Papageientaucher – so die Schlussfolgerung – sehen nicht nur rotes, blaues und grünes Licht, sondern auch UV-Strahlen. Die Funktion des glühenden Schnabels des Papageientauchers ist vorerst noch ein Rätsel. Eine Vermutung ist, dass die Vögel beim Tauchen mit dieser Lichterzeugung untereinander kommunizieren.

Beziehungspause der Papageientaucher

Wir werden unsere Zeit und die vielen Begegnungen mit den Papageientaucher oben am Sumburgh Head nie vergessen. So bleibt uns die erste Beobachtung tief in unserer Erinnerung. Wir waren auf das Kap hoch gestiegen. Zuerst entdeckten wir kein Vogel, alles war wie leergefegt. Dann plötzlich, als würde ein Schauspiel starten: Ein Vogel nach dem anderen lässt sich auf den Klippen nieder und geniesst nach getanem Fischfang seinen Feierabend. Immer wieder neigen sie dabei ihre Köpfe oder flattern mit den kurzen Flügeln. Tief unten das Meeresrauschen. Sonst liegt eine wundervolle Ruhe über dem Felsen. Wir behalten Abstand, wollen die Tiere in Ruhe lassen. Schliesslich wollen wir ihr Vogelparadies nicht stören. Wir sind einfach dankbar, dass wir an diesem Ort die Natur so erleben durften.

Das Königreich der Papageientaucher

Pulcinella die Mare

Il Pulcinella di Mare

Bruchpiloten Puffin Papageientaucher

Der Papageitaucher ist ein Taucher und Flieger, allerdings die Landungen haben eher was von einem Bruchpilot

Schnabel leuchten im UV Licht
Papageientaucher im Anflug

Bilder 1,2,3,6,7 bei A.C.S (vielen Dank), Bilder 4,5 bei Michael’s Beers & Beans, Shetland im Juni 2018

Quellen:  Shetland Nature, National Geographic, Wikipedia (u.a.)

Mehr Wildlife, mein „Shetland Picture Book“ sowie Tipps und Infos zu Shetland findest hier. (Bild anklicken)

Sandiloo, Tammie Norie & Co. – Seevögel in Shetland

Shetland, Wildlife Shetland

Shetland – eine Inselgruppe von magischer Anziehungskraft. Dort wo Atlantik und Nordsee aufeinanderprallen – sturmumtost, zerfetzte Klippen, samtgrün bezogen und einsam. Dies ist die Heimat und Tummelplatz von Sandiloo, Tammie Norie & Co. sowie vielen weiteren Seevögel.

Im Sommer ist Shetland in fester Hand der Seevögel – schon immer. Daher erstaunt es nicht, dass die Einwohner auf der Inseln, die in ihrem Dialekt stark von der alten westskandinavischen Sprache Norn beeinflusst sind, eigene Name für die Arten der Seevögel verwenden.

So werden die Papageientaucher, die aussehen wie zu klein und zu bunt geratene Pinguine, hier auf den Shetland „Tammie Norie“ genannt.

Wir konnten uns der Faszination der Seevögel nicht entziehen und mutierten fast zu den von Ann Cleeves im Roman „Sturmwarnung“ porträtierten „Twitcher“, einer Gattung Mensch die auf Shetland häufig vorkommt. Menschen also, die mit Fernglas Jagd nach Trottellumme, Wiesenpieper & Co. machen. Für mich – der gerade noch ein Pony von einem Vogel unterscheiden kann – doch eine neue Erfahrung. Stundenlang lagen oder sassen wir irgendwo herum und beobachteten die vielen verschieden Vögel. Am Abend dann versuchten wir mit einem Vogelführer in englischer Sprache die gesehen Vögel zu bestimmen. Was schlussendlich noch schwieriger war, als den Vögel aufzulauern. Wie unterscheidet sich ein Arcitc Tern von einem Common Tern, einer Küsten-Seeschwalbe von einer Fluss-Seeschwalbe?

Meiner Frau machte die Vogelbeobachtungen richtig Lust wieder einmal zur Kamera zu greifen. Vögel zu fotografieren braucht viel Geduld und Hartnäckigkei – eher ihr Ding! Und es braucht eine Kamera mit viel Brennweite – gut hatten wir die Bridgekamera Nikon P900 als Ersatzkamera eingepackt! So „bewaffnet“ hat sie faszinierende Bilder der See- und Strandvögel von Shetland geschossen, welche ich heute hier auf meinem Blog sehr gerne poste. In der Folge erscheinen dann ein noch ein zweiter Post über die „Tammie Norie“ (Papageientaucher) und ein dritter Post über die Seeschwalben.

Tammie Norie, Puffin oder Papageientaucher – über diesen wundervollen Vogel gibt es später noch ein „Special“ mit schönen Bildern. Das aussergewöhnliche Gefieder, der watschelnde Gang und der herzige Gesichtsausdruck machen den Papageitaucher zu einem beliebten Seevogel weltweit. Shetland ist das Königreich der Papageientaucher. Zehntausende dieser Tiere brüten hier in einigen wenigen Kolonien.
Brachvögel, eine „Meergans“ mit ihren Kleinen, Austernfischer oder Goldregenpfeifer sind uns auf den Wanderungen begegnet.
Ein Brachvogel, es könnte ein Regenbrachvogel (Whimbrel) sein, der sich hier auf einer Wiese stolz präsentiert.
Gryllteiste, Sandregenpfeiffer, Steinmätzer und Strandpieper – es gibt so viele verschiedene Vögel zu entdecken.
Eine Heringsmöwe geniesst die Sonne – diese Heringsmöwen können im Winter schon mal auch bei uns am Bodensee auftauchen.
Eine Kolonie von Trottellummen
Arcitc Tern oder Common Tern, Küsten-Seeschwalbe oder Fluss-Seeschwalbe? Wie auch immer, von diesen faszinierenden Seeschwalben sind tolle Aufnahmen gelungen – auch darüber gibt es noch mehr Bilder in einem separatem Post.

Bilder by A.C.S., Shetland Juni 2018

Kleiner Reiseführer Shetland – Zwei Traum-Ferienhäuser (3)

Shetland

Das Angebot von Übernachtungsmöglichkeiten auf den Shetland ist überschaubar. Die grösste Auswahl an Hotels gibt es in Lerwick. Das Angebot reicht von modernen und auf Geschäftsreisende ausgerichtete Hotels bis zu tradionellen Unterkünften. Daneben gibt es ein Angebot von B&B und Pensionen. Selbst eine überraschende Anzahl von einfachen, aber guten Campingplätzen gibt es. 

Zudem gibt es FeWos und Ferienhäuser in allen Variationen. Eine Besonderheit stellen sicher die Leuchttürme dar wie auch umgebaute Cottages, speziell errichtete Chalets sowie robuste viktorianische Häuser. In diese Kategorie gehören die beiden Häuser, die wir für unseren Aufenthalt gewählt haben. Diese beiden Häuser stelle ich Euch gerne vor. 

Let my favourites places …
become yours.

Kleiner Reiseführer Shetland

Inhalt «Kleiner Reiseführer über Shetland» (Refresh 2019)

Post 1: Shetland Allgemein: vom Wetter über Blogs bis zur Anreise
Post 2: Meine fünf Lieblingsplätze / Reisetipps vom Mainland bis Unst
Post 3: Zwei wunderschöne Ferienhäuser auf Shetland

Zwei Traum-Ferienhäuser

Für unseren unseres Aufenthalt haben wir uns für ein „Stadthaus“ in Lerwick sowie für eine „alte Kirche“ auf der Halbinsel Muckle Roe entschieden. Beide Häuser sind nicht miteinander vergleichbar, aber auf ihre Art ganz tolle Ferienhäuser – Home sweet Home auf Shetland!

Muckle Roe Chapel

Dieses Land-Ferienhaus ist eine alte, umgebaute Kapelle – die Muckle Roe Chapel. Der Ort ist perfekt für den Urlaub in der wunderschönen Natur von Shetland. Das Haus steht etwas erhöht über einem „Sound“ der das Mainland von der Halbinsel Muckle Roe trennt. Was für eine Aussicht! Von der schönen Holzterrasse konnten wir gleich noch die Tierwelt beobachten – Robben, Hasen und Vögel wie z.B. die Austernfischer, die im Garten rumliefen.

Ursprünglich war Muckle Roe Chapel ein Gotteshaus, das 1911 erbaut wurde. Die Kapelle wurde 2014 renoviert und aufwendig erweitert. Die umgebaute Kapelle gewann den „Saltire Society Design Award 2016“ in der Kategorie Renovierungen und Erweiterungen. Zur recht wie ich meine. Ein wünderschöner Rückzugsort mit einem atemberaubenden Blick auf das Meer. Shetland at its best!

Kontakt:

Muckle Roe Chapel: http://www.muckleroechapel.co.uk/

P.S. Muckle Roe – bei der Übersetzung sind wir irgendwie auf „Misthaufen“ gekommen …

The Captains – ein restauriertes Stadthaus in Lerwick

Navy Lane heisst eines der vielen Gässchen, welches vom Market Cross zum Hillhead hinaufführt. In dieser Gasse wohnten früher die Kapitäne, die ihre Schiffe unten im Hafen hatten. Eines dieser alten Kapitäns-Häuser wurde von einem Lerwicker aufgekauft und wunderschön in ein Ferienappartement umgebaut. Das Haus steht mitten in der pittoresken Altstadt von Lerwick Von hier ist ist nur eine kurze Entfernung zu Fuss runter zur Viktoria Pier (Hafen). Ein Haus zum Verlieben!

Kontakt:

The Captains: http://www.luxuryapartmentsshetland.com/index.html

An beide Houseowner gilt unser Dank, dass hier zwei so schöne Ferienhäuser entstanden sind. Ein Dankeschön für den freundlichen Service und die vielen Tipps, welche wir erhalten haben.

Besuch Juni 2018: Dies ist ein Erfahrungsbericht als zahlender Gast, keine Werbung oder sponsored Post. Michael’s Beers & Beans ist ein Hobby-Blog und nicht kommerziell. Es ist eine sehr persönliche Wahl und eine subjektive Einschätzung der Ferienhäuser.

Kleiner Reiseführer Shetland – Reisetipps über Lerwick, Mainland bis Unst (Teil 2)

Shetland

Es sind die Shetland-Ponys, welche die kargen Inseln da draussen im Nordatlantik in aller Welt berühmt gemacht haben. Aber deswegen eine Reise auf die äusserste Inselgruppe des Vereinigten Königsreichs?

Während meines Aufenthaltes auf Shetland habe ich mich einfach auf die wunderschöne, teilweise unspektakulär ruhige Landschaft eingelassen. Gelernt hier nicht das grosse Highlight zu suchen, sondern die Welt voller kleiner Plätze und wunderschöner Orte zu erkunden. Bald habe ich gespürt, welches Sehnsuchtspotential dieses Land im Ozean für mich hat.

Mit meinem kleinen Reiseführer gehe ich nochmals an diese kleinen Sehnsuchtsorte zurück. Daraus sind Tipps entstanden, für wetterfeste Reisende, die eine schöne Natur und eine Spur von Einsamkeit suchen.

Viel Spass mit meinem „Kleinen Reiseführer Shetland“ und meinen fünf Lieblingsplätzen!

Mein Reiseführer ist nicht objektiv, er ist geprägt von meiner Art, meinen Erlebnissen und der schönen Reise zum Land im Ozean.

Inhalt «Kleiner Reiseführer über Shetland» (Refresh 2019)

Meine fünf Lieblingsplätze – It’s a very personal choice

Lerwick Harbour on Simmer Dim

Bei Mitternachtssonne nochmals runter an den ruhigen Hafen

Die Halbinsel Muckle Roe

Fähren – mit den Fähren von Insel zu Insel reisen

Die Strände auf Shetland

Die wunderbaren Strände auf Shetland – hier der St. Ninian’s Isle Tombolo

Sumburgh Head mit den Puffin-Kolonien

Sumburgh Head mit den Puffin-Kolonien

Wer noch mehr Impressionen sucht findet diese in meinem Picturebook „Shetland – 60 Grad Nord“.

Reisetipps vom Mainland bis Unst

Lerwick

Der Hauptort der Shetland Inseln ist Lerwick. Der Name der Stadt geht auf die Wikinger zurück, welche die Bucht Leir Vik genannt haben – die schlammige Bucht. Die nördlichste Stadt Grossbritanniens ist gleichzeitig der Verwaltungssitz der Inselgruppe – dem Shetland Islands Council. In der Stadt leben 7000 Einwohner, im Umland vielleicht nochmals 4000 Einwohner – also fast die Hälfte der Inselbewohner leben in der «Hauptstadt». Stadt ist sicherlich ein grosser Begriff für Lerwick, im Alltag hat man aber wirklich das Gefühl von einer betriebsamen Stadt.

Die Stadt hat viel Charme und es gibt einiges zu sehen:

  1. Bummel durch die Commercial Street
  2. die kleine Altstadt gilt als eine der schönsten Ortskerne in Grossbritannien
  3. Lanes – die kleinen Gassen die hoch zum Hillhead führen
  4. Viktoria Pier – gemütliche Hafenatmosphäre
  5. Lodberries – der Altstadtteil direkt am Wasser
  6. Fort Charlotte – schöner Ausblick auf die Bucht und die Stadt
  7. Shetland Museum & Archive – dafür sollte man sich Zeit nehmen
  8. Fussweg an den Klippen entlang zum Aussichtspunkt «The Knab»
  9. Clickimin Broch – tolle Archäologische Stätte aus dem 6. Jahrhundert vor Christus
  10. Wanderung auf den Staney Hill mit schönem Ausblick auf die Stadt und Umgebung

Das wichtigste Fest in Lerwick ist übrigens Up Helly Aa. Immer am letzten Dienstag im Januar wird dieses Wikingerfest gefeiert. Die ganze Insel ist dann auf den Beinen und mit Verkleiden, Feuer-Spektakel, Trinken und Feiern beschäftigt.

Mainland

Shetland besteht aus über 100 Inseln. Es macht daher Sinn, dass die Einheimischen ihre Hauptinsel Mainland nennen. Mainland ist sehr gut erschlossen und daher macht es Spass hier Ausflüge und Wanderungen zu unternehmen.

Single Track – typische Küstenstrasse im südlichen Mainland

Meine Highlights auf Mainland:

  1. Lerwick (siehe oben)
  2. Spektakuläre Küstenabschnitte
  3. Sumburgh Head – Leuchtturm
  4. Papageientaucher an den Klippen von Sumburgh Head (Juni – August)
  5. Crofthouse in Boddam
  6. Jarlshof, Sumburgh
  7. Ninian’s Isle mit Tombolo – Rund-Wanderung einplanen
  8. Strände – man findet auf dem Mainland sicher über ein Dutzend traumhafte Sandstrände, jeder für sich einfach wunderschön.
  9. 60° Breitengrad – Schild an der Strasse zwischen Sumburgh Head und Lerwick
  10. Shetland Pony – z.B. Bauernhof am Loch of Brindister
  11. Spiggie Loch
  12. Abstecher auf die Insel Mousa zum «Broch von Mousa» – beliebt bei Fotografen als mystischer Vordergrund für Aufnahme des Nachthimmels
  13. Scalloway Castle & Museum – inkl. Geschichte über den legendären Shetland Bus
  14. Städtchen Scalloway
  15. Tingwall Valley mit den Seen, Umgebung mit den Tälern Whiteness und Weisdale (mit Wald)
  16. Aussichtspunkt Wormadale – Shetlands Postkarten-Blick
  17. Halbinsel Muckle Roe mit einer Wanderung zu den «Hams of Roe»
  18. Sullum Voe Oil Terminal – graue. aber spannende Industrie an einem Fjord

Northmavine

Eigentlich gehört Northmavine noch zum Mainland – über eine schmale Landbrücke (Otter Crossing!) ist Northmavine mit dem «Festland» verbunden. In Northmavine findet man Shetland pur – hier gehen Atlantik und Nordsee ineinander. Northmavine gehört zu den schönsten Regionen der Inselgruppe. Zudem findet man auf Northmavine den Ronas Hill, mit 450 müM die höchste Erhebung der Shetland Inseln.

Einsame Telefonkabine auf Northmavine

Meine Hightlights auf Northmavine

  1. Mavis Grind – Fjord und Buchten bilden eine schöne Landschaft
  2. Küste und Leuchtturm Eshaness mit Klippen-Wanderungen
  3. Fethaland – Shetland pur! (Wanderungen)

Yell

Die zweitgrösste Insel der Shetland’s ist Yell. Eine lange abwechslungsreiche Küste und ausgedehnte Moor- und Heidelandschaften prägen das Bild dieser Insel. Yell erreicht man mit der Fähre vom Mainland (Ulsta) aus. Die Insel gilt als Tor in den Norden, von hier aus gehen die Fähren nach Unst und Fetlar. In Yell sind die selten gewordenen Otter noch heimisch.

Unterwegs auf der Insel Yell

Meine Highlights auf Yell

  1. Windhouse – a Lost-Place in Mid Yell
  2. Old Haa, Burravoue (mit Café)
  3. Ness of Sound – mit “Doppel-Tombolo”
  4. Sands of Breckon – “karibische” Bucht mit weissem Sandstrand
  5. Viel Landschaft und viel Küste

Unst

In Unst steht man auf der nördlichsten bewohnten Insel von Grossbritannien. Die Insel ist sehr spektakulär und interessant. Gewaltige Klippen, einsame Felsen im Meer, Sandstrände und Buchten, Hochmoore, Seen und erste subarktische Landschaften macht ein Besuch von Unst lohnend.

Auf Unst findet man viele Vogelkolonien und an den Küsten liegen überall Robben, mit etwas Glück können Schweinswale draussen im Meer beobachtet werden. Zudem ist die Insel die Heimat der reinrassigen Shetland-Ponys. Viele Familien leben hier oben noch vom traditionellen Crofting. Allerdings hat das Militär einige unschöne Spuren hinterlassen. Die Royal Air Force hat nach rund 50 Jahren die Beobachtungs- und Horchstation Saxa Vord aufgeben und die Gebäude teilweise sich selbst überlassen. Es scheint fast plausibel, dass um Saxa Vord immer wieder Gerüchte ranken, dass Grossbritannien hier einen Weltraumbahnhof errichten will.

Zum Glück fällt die «Verschandlungen» in dieser sonst unberührten Landschaft gar nicht so gross auf.

Olafs Kirk aus dem 12. Jahrhundert, im Hintergrund die schöne Bucht

Meine Highlights auf Unst

  1. Bootsüberfahrt mit der Fähre
  2. Landschaft, Küste und Meer
  3. Muness Castle – auf dem Weg dahin ein sehenswerter Standing Stone
  4. Bobby’s Bus Shelter – der Unterstand gilt als nördlichstes Bushäuschen im Vereinigten Königreich
  5. Gegend um Uyeasound und Baltasound
  6. Standing Stones of Bordastubble
  7. Beach of Norwick
  8. Olafs Kirk aus dem 12. Jahrhundert mit Blick auf Bucht und Sandstrand
  9. Skaw, das am nördlichsten gelegene Haus in Grossbritannien – schöner Strand
  10. Hermaness National Nature Reserve – Vogelkolonien und der berühmte Blick auf das Muckle Flugga Lighthouse, dem nördlichsten Punkt von Grossbritannien.

Inseln, Inseln und Inseln

Es gibt noch viele Highlights auf den Shetland Inseln. Unsere Zeit reichte natürlich nicht aus alle bewohnten Inseln zu besuchen. Zudem sind nicht alle Inseln so einfach über eine Brücke oder Fähre zu erreichen, sondern nur mit dem Flugzeug.

Die Insel «Fair Isle» liegt auf halbem Weg zwischen Orkney und Shetland, einsam und weit draussen im Meer. Die meisten Besucher gehen nach Fair Isle um Vögel zu beobachten. Es gibt eine Bird Observatory, welche in Fachkreisen sehr bekannt ist.

Viele Fähren verbinden die Inseln untereinander – hier die Fähre welche die Insel Yell mit Unst verbindet.

Die «Out Skerries» sind zwei Inseln und quasi die östlichen Inseln der Shetlands. Hier gibt es wirklich nur Natur – die «Out Skerries» scheinen «touristfrei» zu sein.

«Foula» ist mit der Fähre ca. 2 Stunden vom Mainland (Walls) entfernt und ebenfalls sehr einsam. Auf Foula soll sich die ursprüngliche Lebensart der Shetländer bewahrt haben. Kurios scheint zu sein, dass man sich hier noch nach dem Julianischen Kalender von 1752 richtet.

«Papa Stour» – der Name dieser schroffen Insel könnte übersetzt Insel der Mönche heissen. Papa Stour ist mit der Fähre in ca. 35 min zu erreichen.

«Whalsay»– eine Insel die mit der Fähre in ca. 25 min erreichbar ist – gehört eher zu den betriebsamen Inseln. Hier gibt es in Symbister ein Hafen mit einer Fischereiflotte. Es gibt ein Projekt diese Insel über eine Brücke mit dem Mainland zu erschliessen.

Wanderbares Shetland

Shetland ist ein wunderbares Wanderland – für wetterfeste Wanderer.  Wanderungen an spektakulärer Küstenlandschaft an der Nordsee und am Atlantik, ruhigen Binnenseen und sanften Hügeln kombiniert mit vielen Beobachtungen von Seevögeln, Tieren, Robben und manchmal sogar Wale ist unübertroffen.

Viele Wanderungen in Shetland folgen gut markierten Wegen, auf denen wenig oder keine spezielle Ausrüstung oder Erfahrung erforderlich ist. Es gibt aber durchaus auch längere Routen und anspruchsvolle Wanderungen, die eine gute Vorbereitung erfordern.

Neben einigen kleinen Wanderungen haben wir folgende längere Wanderungen unternommen: Fethaland Circular Walk (ca. 5h), die Klippenwanderung bei Eshaness und Hams of Muckle Roe Circular Walk (ca. 6 h)   – diese Wanderungen waren ganz tolle Erlebnisse und mit ein Grund, dass wir auf Sheltand zurückkehren werden.

Etwas amüsant für uns „Bergler“ aus der Schweiz ist, dass es in Shetland 19 Marilyns gibt. Ein Marilyn ist ein Hügel beliebiger Höhe der vom Fuss des Hügels mindestens eine Höhendifferenz von 500 Fuss (ca. 150 Meter) auf mindestens einer Seite aufweist. Also ein Hügel der seine Umgebung auf mindestens einer Seite die Umgebung um 150 Höhenmeter überragt (Schartenhöhe). Die drei höchsten Marylins heissen Ronas Hill, The Sneug und Royl Field. Es gibt auf den Britischen Inseln übrigens 2009 Marylins. Auf so etwas können nur Engländer kommen, oder?

(Quelle: Alan Dawson, The Relative Hills of Britain)

Eine gute Übersicht inkl. 27 gute Wandervorschläge (inkl. Tourenkarten) findet man unter https://www.shetland.org/things/outdoor/walking

Wanderungen in Shetland – gutes Netz an markierten Wanderungen

Shetland hat kein touristisches «Highlight», dass eine Reise dafür wert wäre. Wer eine wunderbare Landschaft, eine raue Natur und ein wenig Einsamkeit sucht, der ist dafür hier genau richtig.

Der dritte Teil des Reiseführer – hier anklicken: Kleiner Reiseführer Shetland – Zwei Traum-Ferienhäuser (3)

Alle Posts über Shetland findest Du hier: Shetland – Sechzig Grad Nord

Bilder: Michael’s Beers & Beans (Shetland Juni 2018)
Michael’s Beers & Beans ist ein Hobby-Blog und nicht kommerziell. Dieser Post ist in Ergänzung zu meinen Bildern als Small Talk, Gedankenaustausch und Plauderei zu verstehen, hat daher weder den Anspruch vollständig, noch komplett aktuell zu sein. Um sich in ein solches Thema zu vertiefen, empfehle ich unbedingt weitere Quellen zu überprüfen.

Teil 1: Shetland Allgemein: vom Wetter über Blogs bis zur Anreise
Teil 2: Reisetipps vom Mainland bis Unst
Teil 3: Zwei wunderschöne Ferienhäuser auf Shetland

Kleiner Reiseführer Shetland – vom Wetter über Blogs bis zur Anreise (Teil 1)

Shetland, Top

Wer eine Destination mit grossem «Wow»-Effekt sucht, sollte nicht nach Shetland reisen. Auch wer ein „Schottland in Miniatur“ erwartet, wird enttäuscht.

Es ist eher die schroffe Schönheit und die wunderbare Idylle was die Inselgruppe ausmacht, diese unglaubliche Küste durchbrochen von malerischen Stränden und kristallklarem, blauem Wasser. Immer wieder faszinieren glitzernde Lochs, mit Heidekraut bedeckte Moorlandschaften, Klippen, die über Jahrtausende von Wind, Meer und Sand geformt wurden.

Was sicherlich zu finden ist, sind die berühmten Ponys, handgestrickte Pullover und Öl, respektive einen Blick in die gigantische Ölindustrie – also die drei Dinge die mit den Shetland-Inseln verbunden werden.

Nach meinem „Picturebook“ Shetland – Sechzig Grad Nord habe ich Euch nachfolgend einen kleinen Reiseführer zusammengestellt – handfeste Informationen und Tipps über Shetland. (Refresh 2020)

Shetland Allgemein: vom Wetter über Blogs bis zur Anreise (Teil 1)

Teil 1: Shetland Allgemein: vom Wetter über Blogs bis zur Anreise
Teil 2: Reisetipps vom Mainland bis Unst
Teil 3: Zwei wunderschöne Ferienhäuser auf Shetland


Bilderbuch Shetland: Shetland – 60 Grad Nord

Shetland Islands – Copyright by lesniewski/123RF.com

Literatur / Reiseführer / Info’s / Blogs

Wirklich gute Informationen über Shetland sind eher rar. Shetland wird in den meisten Schottland-Reisebüchern „by the way“ etwas lustlos oder oberflächlich abgehandelt. Liegt der Fokus einzig auf Shetland, rate ich vom Kauf dieser Schottland-Reiseführer eher ab.

Eine gute erste Übersicht bringt der „Foodprint Travel Guides“ Orkney & Shetland Islands von Alan Murphy (ISBN 978 1 909268 83 8), gefunden habe ich diesen im „Travel Book Shop am Rindermarkt“ in Zürich. (in englisch)

Der beste Reiseführer in Deutsch ist ein E-Book von Lars Schmitz-Eggen (Autor und Herausgeber). Shetland Inseln – Der Reiseführer für Entdecker und Liebhaber ist für jeden Besucher einfach Gold wert. Sehr umfassend. Viel Wissen und Inspiration habe ich aus diesem Buch geholt.  (nur als E-Book erhältlich, über Kindle-Shop bezogen)

Eine sehr schöne Homepage wird von Shetland Tourismus betrieben. Viele schöne Bilder und gute Ideen für den Aufenthalt. Zudem ein sehr guter Service-Teil. www.visitshetland.com

Den schönen Blog „Britta wandert“ habe ich gekannt, aber viel zu spät realisiert, das Britta ein absoluter Shetland-Fan ist. Daher empfehle ich diesen jetzt hier wärmsten. Viele spannende Posts, authentisch und mit viel Freude geschrieben. Auch zum Thema Handarbeit – eine wichtige Tradition auf den Shetland – findet man Infos. Zum Beispiel über das berühmte Fair Isle Stricken.

Bei Britta heisst es „Shetland – closer than you think“ – darum unbedingt bei ihr vorbei schauen: Britta wandert – Shetland

 

Wetter

Die Shetland-Inseln sind weit draussen im Meer und ganz schön nördlich. So trifft man auf den Inseln bereits einen kühlen Sommer an – im August klettert das Thermometer kaum über 12 Grad Celsius. An geschützten Lagen gibt es ab und zu 20 Grad Celsius. Die Sommer können trocken sein, ein ganz so nasser Ort wie viele denken ist es dann doch nicht. Was die Anzahl Sonnenstunden betrifft gibt es Jahre da schlagen die Shetland Inseln sogar Cornwall. Was nicht bedeutet, dass man zum Badeurlaub nach Shetland reisen wird. Trotz wunderschönen Stränden beträgt selbst im August die Wassertemperatur von Atlantik / Nordsee kaum mehr als 13 Grad Celsius.

stürmisches Wetter vor Yell

Die Winter gelten daher eher als mild, Frost ist weitgehend unbekannt. Natürlich gibt es Ausnahmen und so kann für einige Tage der Schnee liegen bleiben. Stürmische Tage sind im Winter garantiert.

sonnige Stunden auf Muckle Roe

Von Mitte Mai bis Mitte Juli herrscht aufgrund der nördlichen Lage „Simmer Dim“, so nennen die Shetländer die Mittsommernacht. In dieser Zeit wird es auf Shetland nicht mehr dunkel, bei schönem Wetter scheint die Sonne bis zu 19 Stunden ununterbrochen. Im Winter dagegen sind die Nächte sehr lang, es gibt weniger als sechs Stunden Tageslicht.

Mitternacht am Hafen von Lerwick

Quellen: Shetland Inseln (Lars Schmitz-Eggen) // Met Office UK

Mirrie Dancers (Nord- oder Polarlichter)

Shetland ist eine gute Option für die Beobachtung von Nordlichtern – an ganz klaren Tagen im Winter kann man in ganz Shetland die Auora Borealis sehen. Dies insbesondere da Shetland bereits auf 60° nördlicher Breite liegt.

In Shetland nennt man die Polarlichter „Mirrie Dancers“ – für mich der schönste Name für die mystischen Himmelserscheinungen.

Ein Chocolatier in Lerwick benutzt diesen Namen als Marke für seine Produkte …

Bei mir auf dem Blog findet man alles zum Thema Nordlichter – wo kann man diese beobachten, Tipps zur Fotografie, usw.: Faszination Polarlicht by Michael’s Beers&Beans! Alle meine Berichte zum Nordlicht findest Du hier.

Anreise

Die Reise auf die Shetland-Inseln ist umständlich. Man kommt hier nicht einfach so mal schnell hin, daher muss man die Anreise gut planen. Zudem ist es keine „Pauschal-Destination“, dies macht eine Reise hierher recht teuer.

Kreuzfahrt-Schiff wäre eine Option – aber die traditionelle Anreise erfolgt über die Fähre von Aberdeen.

Traditionell reist man mit der Fähre von Aberdeen nach Lerwick. NorthLink Ferries bedient die Strecke mit den modernen Passagier- und Autofähren „Hjaltland“ und „Hrossey“ täglich. Abfahrt ist in Aberdeen um 17.00 Uhr oder 19.00 Uhr – über Nacht geht es durch die raue Nordsee. In den Sommermonaten sollten die Kabinenplätze frühzeitig gebucht werden.

NorthLink Ferries:  Fähre direkt über Aberdeen – Lerwick oder über Kirkwall (Orkney)

Wir sind über Edinburgh mit dem Flugzeug gekommen – sicher die einfachste und schnellste Art nach Shetland zu reisen. Die Logan Air hat die Flüge von FlyBe übernommen und ist somit die wichtigste Fluggesellschaft für Shetland. Eine sehr angenehme und sichere Fluggesellschaft, die sich zudem sehr um uns gekümmert hat. (Gepäck in Edinburgh verschwunden, Flugplan-Änderungen).  Geflogen wird mit Propeller-Flugzeugen (Turboprop).

Logan Air – kurz vor dem AbFlug in Edinburgh

Die Logan Air fliegt diverse Destinationen in Grossbritannien an, wie Edinburgh, Aberdeen, Inverness, Manchester, usw. Zudem werden Linieflüge nach Dublin und Bergen angeboten.

Eine kleine Fluggesellschaft bietet zu dem Linienflüge auf die abgelegenen Inseln wie Islands of Fair Isle, Foula, Outer Skerries und Papa Stour an, diese operieren vom Flughafen in Tingwall aus.

Der moderne Flughafen Sumburgh liegt im südlichen Mainland. Im Sommer kann es vorkommen, dass dort dichter Nebel liegt und der Flughafen vorübergehend geschlossen werden muss. Ist dies von längerer Dauer müssen Flugpassagiere auf die Fähre nach Aberdeen ausweichen.

Logan Air – Scotland’s Airline: https://www.loganair.co.uk/

Sumburg Airport: http://www.hial.co.uk/sumburgh-airport/

Shetland Islands Inter Island Service: https://www.airtask.com

Die Weiterreise vom Flughafen ist mit dem Bus oder Taxi aus möglich. Oder man mietet sich ein eigenes Auto.

Mietauto

Man kann ein Auto über alle bekannten internationalen Autovermieter buchen. Mein Tipp ist dies über Bolts Car Hire direkt zu machen. Auto online aussuchen, E-Mail senden – geht alles ganz einfach. Man wird mit einem VW-Bus am Flughafen abgeholt – 10 min später hat man das Auto schon. Alles ganz einfach gemacht, Autos sind top und sehr freundlicher Service. Nach der Reise wird das Fahrzeug am Flughafen abgestellt, Schlüssel hinter die Sonnenblende – that’s it.

Mietwagen ist praktisch auf den Shetland

Gesundheit

Auf Shetland hat man einen hohen Lebenstandard – so gibt es auch ein gutes, funktionierendes Gesundheitswesen. In den grösseren Ortschaften gibt es moderne „Health Centres“, in Lerwick das Gilbert Bain Hospital, eine Klinik, die sich mit einem regionalen Spital in der Schweiz vergleichen lässt.

Apotheken gibt es in Lerwick, in Brae und Scalloway.

Die Notfall-Nummer lautet 999

Touristinformationen

In Lerwick (Market Cross) gibt es eine schöne TI, wo man sich informieren kann. Oder Online über:  www.visitshetland.com

Der TI befindet sich im Zentrum von Lerwick

Übernachten

Das Angebot an Hotels, Ferienhäuser und B&B ist recht überschaubar. Einen guten Überblick erhält man auf https://www.shetlandvisitor.com/.

Wir haben uns für zwei Ferienhäuser, eines auf Mainland und eines auf Muckle Roe entschieden, diese beiden tollen Häuser findest Du hier.

Einer der besten und beliebtesten Adressen ist das Busta House Hotel in der Nähe von Brae

Einkauf, Essen & Trinken

Shetland ist von der Gastronomie her dann doch very, very British. Vorallem im Hauptort Lerwick gibt es vom einfachen Fish & Chips-Shop über Pubs bis hin zu guten Restaurants ein schönes Angebot. Als regionale Spezialitäten gelten Lamm- und Fischgerichte.

Wir waren als Selbstversorger unterwegs. In Lerwick haben wir mit Tesco und Co-op zwei grosse Supermärkte gefunden, das Angebot ist dem bei uns vergleichbar. Beide Supermärkte liegen verkehrsgünstig an der A 970 und haben sieben Tage in der Woche geöffnet. Ausserhalb von Lerwick ist das Angebot kleiner, aber man findet überall kleine „General merchants“ – Läden, die für den Alltag alles im Sortiment haben.

Tesco in Lerwick

Aufgefallen sind mir folgende Restaurants, Pubs oder Läden:

  1. Fjara Café Bar, Lerwick (beim Tesco) – https://www.fjaracoffee.com/ (mein Favorit)
  2. Bierbrauerei Lerwick Brewery – https://www.lerwickbrewery.co.uk/ (mein Bier)
  3. Schokolade-Manufaktur „Mirrie Dancers Ltd.“, Comercial Street, Lerwick,  https://www.mirriedancers.co.uk/ (meine Schoggi – der Hammer für Schoggi-Fans)
  4. MacKenzies Farm Shop, Aithsetter: http://www.nortowerlodges.co.uk/mackenzies-farm-shop/ (meine frischen Produkten vom Hof, Confiture, usw.)
  5. Shetland Fudge, Lerwick:  https://www.shetlandfudge.co.uk/ (meine Caramel)
  6. Scoop Wholefoods, Lerwick  http://www.scoopwholefoods.co.uk/ (mein Favorit für gesunde Ernährung – von regionalen Spezialitäten, sehr gutes Brot bis zu Gluten Freie Produkte)
  7. The Lounge Bar, Mounthooly Street, Lerwick – Traditional music session
  8. Fish Shop von Byldoit Fish Ltd, Rudda Court, Lerwick
Gutes Essen und richtig guten Kaffe im Fjara Café

Frischen Fisch habe ich im Fish Shop von Byldoit Fish Ltd, Rudda Court, Lerwick gefunden und gekauft.

Fish Shop von Byldoit Fish Ltd

Souveniers

Viel handwerkliches gibt es auf den Shetland – von den schönen Pullovern bis zu selbstgemachter Seife aus Ziegenmilch. In der Commercial Street findet man daher schöne kleine Geschäfte, wo man diese Sachen kaufen kann. Aufgefallen sind uns die Burra Bears – the original Shetland Teddy Bear. Darüber gibt es dann bald noch ein Post.

richtig viel Wolle …

Teil 1: Shetland Allgemein: vom Wetter über Blogs bis zur Anreise
Teil 2: Meine fünf Lieblingsplätze / Reisetipps vom Mainland bis Unst
Teil 3: Zwei wunderschöne Ferienhäuser auf Shetland


Bilderbuch Shetland: Shetland – 60 Grad Nord

Quellen: Shetland Inseln (Lars Schmitz-Eggen), Broschüren und Website von http://www.visitshetland.com, eigene Erfahrungen vor Ort, Orkney & Shetland Islands von Alan Murphy, https://brittawandert.de, usw.

Alle Posts über Shetland – Papageientaucher, Geschichten, Reiseführer, usw. findest Du hier: Shetland – das unbekannte Land

Michael’s Beers & Beans ist ein Hobby-Blog und nicht kommerziell. Ich bin ein fotografischer Geschichtenerzähler, erzähle was ich auf einer Reise so aufgeschnappt habe. Dieser Post ist in Ergänzung zu meinen Bildern als Small Talk, Gedankenaustausch und Plauderei zu verstehen, hat daher weder den Anspruch vollständig, noch komplett aktuell zu sein. Alle Informationen sind ohne Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Um sich in ein solches Thema zu vertiefen, empfehle ich unbedingt weitere Quellen zu überprüfen.

Shetland – und das Land dahinter

Picturebook Shetland, Shetland

Shetland scheint isoliert mitten in den weiten der Meere. Was wirklich isoliert bedeutet, leben die Menschen auf den Inseln Outer Skerries, Fair Isle oder Foula. Inseln auf welche die meisten Shetländer vom Mainland noch nie einen Fuss daraufgesetzt haben. Die auch für uns unerreichbar waren. Es sind kleine Orte weit weg inmitten unberührter Landschaften und den unendlichen Weiten des Meeres. Es ist das unbekannte Land irgendwo am Horizont, das Land dahinter. 

Damit endet mein Bilderbuch über Shetland. Zum Abschluss meiner Shetland-Reihe bereite ich noch einen kleinen „Reiseführer“ vor, diese Posts werden im Oktober 2018 erscheinen. (Refresh dieser Serie im Februar 2020)

Shetland – und das Land dahinter

Meine Bilderbuch-Serie über Shetland:

  1. Shetland – Sechzig Grad Nord
  2. Shetland – the Land of the Sword
  3. Shetland – das unbekannte Land
  4. Shetland – das Land der Voes and Sounds
  5. Shetland – das Land der Hochmore und der grünen Täler
  6. Shetland – das Land der Küsten
  7. Shetland – und das Land dahinter

Alle Berichte über Shetland findest Du hier.