Tschüss Flip Flops

Photo&Lyric

Flip Flops und Männer geht gar nicht! Ich weiss. Doch gerade für mich ist dieses Schuhmodell Inbegriff des Sommers. Eigentlich noch lieber Barfuss. Natürlich gehören Flip Flops nicht ins Arbeitsumfeld, ich bin ja kein Surflehrer. Kapiert habe ich auch, abseits vom Strand und Badi fehl am Platz. Vielleicht deswegen mag ich diese Dinger so. Halt anders, ein kurzer Hauch von Freiheit. Havaianas werden diese übrigens auch genannt, Flip Flop wegen des Geräusches. Bei mir macht es laut Flip Flop. Ich kann es nicht wirklich gut, darin gehen. Im Sommer. Und der ist jetzt vorbei – noch ein letztes Mal zum Badeplatz in den Flip Flops – dann heisst es Tschüss! Bis zum nächsten Sommer …


In meiner Serie Photo&Lyric poste ich ab und zu Fotografien, welche ich versuche mit „lyrischen“ Texten zu untermalen  – zum tiefer reinschauen, bildlich lesen oder einfach etwas nachfühlen.

Foto und Text by michael’s beers & beans
Bild: FlipFlops, hässlich, aber angenehm zu tragen, irgendwo im Ausverkauf beim vorbeigehen gesehen und gekauft. Die Bilder sind in der Photoshop Camera App nachträglich im PopArt Style bearbeitet worden.

Seerosen

Photo&Lyric

Über dem kleinen See
brach
der Tag in die Nacht

Weit draussen eine Seerose
schimmerte
einsam im Mondlicht

Jugendlich frech
verliebt
weilten wir am Ufer

Sie, selbstbewusst stolz,
sinnlich
auf ihrer Haut der Sommer

Schwammen in die Dunkelheit
fasziniert
raus zur leuchtenden Seerose

Von ihr zärtlich berührt
geküsst
leidenschaftlich zurück am milden Ufer

Taufrisch der Himmel
erhellte
die Sonnenstrahlen

Diese Sommernacht,
verschwand
wie die magische, schimmernde Wasserrose.

Trübt unser Leben im morastigen Wasser
erinnert
die Seerose unserer Liebe


In meiner Serie Photo&Lyric poste ich ab und zu Fotografien, welche ich versuche mit „lyrischen“ Texten zu untermalen  – zum tiefer reinschauen, bildlich lesen oder einfach etwas nachfühlen.

Foto und Text by michael’s beers & beans
Bild: Seerose (Sommer 2020)
Recycled 2019 / Refresh 2020

Sommer, unerwartet blüht der Mohn

Photo&Lyric

Sommer, unerwartet blüht der Mohn
berauscht mit rötlichem Ton.
Dahin die krönende Not,
endet nun was uns bedroht?

Widerstand, unser aller war breit,
sorgenschwer war die surreale Zeit!
Verweht was ist,
die neue Uhr nun misst.

Leben, es wird leicht,
überraschend, vielleicht!
Sanfter Wind lässt uns innehalten,
diese andere Zukunft gestalten.

Sommer, unerwartet blüht der Mohn
berauscht mit rötlichem Ton.
Seltsam ist die Leichtigkeit zurück,
momentan ist das Glück.


In meiner Serie Photo&Lyric poste ich ab und zu Fotografien, welche ich versuche mit „lyrischen“ Texten zu untermalen  – zum tiefer reinschauen, bildlich lesen oder einfach etwas nachfühlen.

Foto und Text by michael’s beers & beans
Inspiriert und Bild: Mohn im Kornfeld (Mai 2020)

Das Photo&Lyric „Sommer, unerwartet blüht der Mohn“ gibt es als „Phoster“ hier zum herunterladen. Zum anpinnen, zum einrahmen, zum weiterleiten …

Die Geduld des Fischers

Photo&Lyric

Nebelschwaden liegen über dem Fluss,
die Sonne steht kurz über dem Horizont.
Einsam treibt ein Fischer auf seinem Boot
den Fluss hinunter.

Mit Feinfühligkeit
wirft er seine Angel aus,
geht geduldig mit der Natur,
lässt sich auf die Gegenwart ein.

Doch will der Fischer seinen Erfolg erzwingen,
wird ihm sein Glück entweichen.
Stattdessen muss er loslassen,
im richtigen Moment ansprechen.

Was wäre wenn ich mich einfach,
wie mit einem Boot, durchs Leben treiben lasse?
Aufhöre mit meinem unnatürlichen Anspruch
immer superpositiv drauf zu sein?

Vielleicht erkenne ich mit Feinfühligkeit
das Glück im Jetzt
und komme mit Demut und Geduld
zur inneren, echten Lebensfreude.


In meiner Serie Photo&Lyric poste ich ab und zu Fotografien, welche ich versuche mit „lyrischen“ Texten zu untermalen  – zum tiefer reinschauen, bildlich lesen oder einfach etwas nachfühlen.

Foto und Text by michael’s beers & beans
Bild: Fischer früh morgens auf dem Seerhein (Bodensee)

Lebe jeden Tag, als wäre es mein Erster

Photo&Lyric

Lebe ich jeden Tag,
als wäre es mein Letzter?
Zeitnot
um alles zu erleben!
Gestresst
sehe ich nur das Ende!

Lebe ich jeden Tag,
als wäre es mein Erster?
Zeit für die alltäglichen Wunder.
Entspannt
begreife ich meine Frist. 


In meiner Serie Photo&Lyric poste ich ab und zu Fotografien, welche ich versuche mit „lyrischen“ Texten zu untermalen  – zum tiefer reinschauen, bildlich lesen oder einfach etwas nachfühlen.

Foto und Text by michael’s beers & beans
Bild: Mainland, Shetland

Das Leben wird wirklich leicht

Photo&Lyric


Stets daran auf meiner problemfreien Zone zu surfen
und mich unentwegt an allen Hindernissen zu nerven.
Verfallen der Sucht des leichten Lebens,
doch wirkungslos verpufft die Kraft dieses Strebens.

Mein Leben verliert an Leichtigkeit
im Streben nach Bequemlichkeit.
Hindernisse kommen ständig,
doch macht mich dies nicht erst lebendig?

Besser sind Schwierigkeiten zu überwinden
und laufend mit meinem Leben zu verbinden.
Denn wenn die Akzeptanz der Veränderung gleicht
wird das Leben wirklich leicht.


In meiner Serie Photo&Lyric poste ich ab und zu Fotografien, welche ich versuche mit „lyrischen“ Texten zu untermalen  – zum tiefer reinschauen, bildlich lesen oder einfach etwas nachfühlen.

Foto und Text by michael’s beers & beans
Bild: Strand (Sylt)

Nicht Lackschuh oder Barfuss

Photo&Lyric

Jeden Tag
quere ich Distanzen und Räume
der Verpflichtungen und Routine.
Nicht Lackschuh oder Barfuss
sondern der sanfte Schritt bringt mich
hindurch zu meiner Leidenschaft.

Jeden Tag
lebe ich voller Wunder
und Wertschätzung.
Auf Sneakers gleich
entdecke ich den Sinn
für meine innere Freude.


In meiner Serie Photo&Lyric poste ich ab und zu Fotografien, welche ich versuche mit „lyrischen“ Texten zu untermalen  – zum tiefer reinschauen, bildlich lesen oder einfach etwas nachfühlen.

Foto und Text by michael’s beers & beans
Bild: „Barfuss im Sand“ (Sylt)

Segel im Nebel setzen

Photo&Lyric

Da und dort verklärt
meine Geschichte
schön und heldenhaft.
Doch stehen konträr
unerreichte Wünsche.
Unerfüllt,
mir selbst einredend,
weil zur falschen Zeit
einfach am falschen Ort.
Der wirkliche Grund?
Mitunter mache ich mich klein,
blockiere mich gerne selbst.
Denn gescheitert bin ich dort
wo ich gar nichts wagte.
Der Rückblick ändert nichts.
Hinter dem Horizont
ist die Zukunft
noch nicht geschrieben
und ich kann die Segel
auch im Nebel setzen.


In meiner Serie Photo&Lyric poste ich ab und zu Fotografien, welche ich versuche mit „lyrischen“ Texten zu untermalen  – zum tiefer reinschauen, bildlich lesen oder einfach etwas nachfühlen.

Foto und Text by michael’s beers & beans
Bild: Segelboote im sich auflösenden Nebel (Bodensee)

Einen Sommer weiter

Photo&Lyric

Sommerzeit
beide nochmals jung
in Jeans und Sommerkleid
unbeschwert und ohne warum

Von der Sonne leicht
laufen wir Barfuss über Strände
die Seele ruhig und seicht
denken wir nicht ans Ende

Die Sonnenuntergänge
sind Musik für uns Liebende
friedlich tief gehen die Klänge
in die unaufhörlichen Abende

Beobachtest die Wellen im Wind
fühlst Dich frei und heiter
doch dies bald Erinnerungen sind
und wir wieder einen Sommer weiter

Von bunt in grau
ändern die Farben bald
der Winter wird rau
der Sommer in uns verhallt

Sommerzeit
beide nochmals jung
in Jeans und Sommerkleid
unbeschwert und ohne warum


In meiner Serie Photo&Lyric poste ich ab und zu Fotografien, welche ich versuche mit „lyrischen“ Texten zu untermalen  – zum tiefer reinschauen, bildlich lesen oder einfach etwas nachfühlen.

Foto und Text by michael’s beers & beans
Bild: sommerliche Abendstimmung über dem Seerhein

Tagesanbruch

Photo&Lyric

Schweigsam
der sommerliche Morgen
tonlos
der leichte Nebel
verträumt 
die grüne Alpwiese
zurückhaltend
die goldenen Sonnenstrahlen
unbeschwert 
der blaue Tag

In meiner Serie Photo&Lyric poste ich ab und zu Fotografien, welche ich versuche mit „lyrischen“ Texten zu untermalen  – zum tiefer reinschauen, bildlich lesen oder einfach etwas nachfühlen.

Foto und Text by michael’s beers & beans
Bild: Morgendämmerung im Elmauer Hochtal (Archiv)