Herbstzeitlosen

Nochmals violett! Die Stärke der Herbstzeitlosen ist, dass sie die Riedwiesen am Seerhein nochmals in violette Blumenwiesen verwandeln. Und dies zu einer Zeit, wenn die meisten anderen Pflanzen schon an Winterruhe denken. Die schöne Blüte der Herbstzeitlose kann vergessen machen, dass dieses Liliengewächs eine der giftigsten einheimischen Grünlandpflanzen ist. Der Verzehr kann tödlich sein – […]

Weiterlesen

Bettseicherli

«Schau, ein Bettseicherli», sagte ich, als ich die weissen Blüten dieses Frühlingsbot im Wald an einem Bachbett entdeckte. Meine Frau lachte und meinte, «lustig, dass Du diese Blume Bettseicherli nennst». Typisch wieder unser Dialekt, der Name einer kleinen, weissen Blume verrät «unverblümt» wo man aufgewachsen ist. Aber wie heissen diese Frühlingsaufsteller eigentlich auf Deutsch? Google […]

Weiterlesen

Schnee-Enzian

Der Schnee-Enzian ist eine Blume die mir immer wieder begegnete. Sei es auf einer Wanderung in der wunderschönen Bergwelt von Arosa oder auf meinen Reisen in Island oder Skandinavien. Sogar in Irland bin ich dem kleinen Schee-Enzian begegnet.  Jetzt begegnet man dem tiefblauen Schnee-Enzian in den Bergen an sehr vielen Stellen.  Obwohl die kleinen Blüten […]

Weiterlesen

Wilder Schnittlauch

Eines der beliebtesten Küchenkräuter ist sicher der Schnittlauch. Gekauft im Supermarkt oder beim Gemüsehändler. Doch der Schnittlauch ist auch ein Wildkraut. Zur Zeit blüht der wilde Schnittlauch in den Rietwiesen am Seerhein und gibt diesen ein Hauch von violett-purpur. So gibt es heute Bilder von einem ganz gewöhnlichen Schnittlauch. Der wilde Schnittlauch findet man sehr […]

Weiterlesen

Sibirische Schwertlilien am Seerhein in voller Blüte

Im Frühsommer mischt sich in der Riedlandschaft leuchtendes Blau ins Grün der Riedwiesen. Die blauviolette Iris (Sibirischen Schwertlilie) steht für kurze Zeit in voller Blüte und gibt dem Riet hier am Seerhein einen zusätzlichen Reiz. Das Leuchten der Iris-Blüte währt nur kurz, denn nach der Bestäubung durch Hummeln welken die Blüten rasch. Um so schöner […]

Weiterlesen

Blütenzauber am Bodensee

Die blühenden Obstbäume in der Bodenseeregion zaubern jetzt einen weissen Schimmer auf die grünen Wiesen. Das Highlight des Frühlings hier sind die blühenden Apfelbäume. Zeit den Frühling mit allen Sinnen zu geniessen. Die Obstblüte am Bodensee gehört zweifellos zu den Attraktionen der Region. Wenn tausende Obstbäume blühen und ein Meer aus weiss, zartrosa bis rot bilden und […]

Weiterlesen

Kunst der Dahlie

Im Herbst führen die Dahlien ein blühendes Spektakel auf und verwandeln den Dahliengarten auf der Insel Mainau in ein Meer voller Farben. Die Blüten sind ein Kunstwerk. Dahinter steht nicht die Laune der Natur, sondern das „Kunsthandwerk“ von Menschen. Die Dahlienzucht bringt durch Kreuzungen in der Zwischenzeit unglaublich viele Formen in allen erdenklichen Farben zu […]

Weiterlesen

stechender Liebeszauber

Im späten Bergsommer blüht der Alpen-Mannstreu – eine Blume die früher als Liebeszauberwurzel und als Aphrodisiakum verwendet wurde. Zudem gibt es die Geschichte, dass zu Zeiten der Kreuzzüge Mannstreu in Kissen gefüllt und den Frauen der abwesenden Ritter ins Bett gelegt wurden. Das Stechen der Pflanze sollte sie zur Treue ermahnen. Wissenschaftlich gesehen hat sich der […]

Weiterlesen

Alpen-Edelweiss – die Herzensblume der Kaiserin Sissi

In diesem Bild steckt „mein“ erstes Alpen-Edelweiss, meine erste Begegnung mit der „Königin der Alpenblumen“! Verwundert – dass dieses Edelweiss unspekatkulär in einer steinigen Berg-Wiese wächst. Mein romantisches Bild dieser Blume leicht angekratzt. Das Alpen Edelweiss, so bisher meine Meinung, wächst nur an Steilwänden, am Rande des ewigen Schnees und wurzelt im tiefen Eis. Unerreichbar […]

Weiterlesen

Charles Darwin und die trickreichen Knabenkräuter

Der britische Naturforscher Charles Darwin war nicht nur als Zoologe revolutionär. Seine Leidenschaft gehörte den Orchideen und als bekannter Orchideenjäger legte er einen Fokus auf die faszinierenden Knabenkräuter: “Ich entschloss mich, das Kleine Knabenkraut noch genauer zu studieren. Sobald sich viele Blüten geöffnet hatten, begann ich sie an 23 aufeinanderfolgenden Tagen zu untersuchen: Ich betrachtete […]

Weiterlesen