Coronaweblog #11

Allgemein, Corona Weblog

Die Schweiz ist im Moment eines der Länder in Europa, wo die Fallzahlen im Verhältnis zur Bevölkerungsgrösse am stärksten steigen. Dies hat bei mir die Gewissheit weggeblasen, dass wir das hier mit dem Virus im Griff haben.

“Jemand” muss jetzt etwas tun, höre ich oft. Von diesem “Jemand” verlangen die einen, härtere Massnahmen, andere sind der Meinung alles bitte mit Augenmass.

Doch vielleicht ist nicht “Jemand” das Problem, sondern ich?

Wieso? Eine Erfahrung mit der Gefährlichkeit des Virus habe ich nicht gemacht. Trotzdem gehe ich seit Monaten auf Distanz, halte mich an die Regeln und wo angeordnet maskiert durch den Alltag.

Reicht doch, oder?

Zugeben muss ich vielleicht, dass ich zwischen “privat” und “öffentlich” unterschieden habe. Menschen die ich gut kenne und die keinerlei Symptome zeigten, waren bestimmt nicht ansteckend! Menschen die ich mag konnte ich doch nicht als potenzielles Risiko betrachten? Obwohl es mir logisch ist, dass sich gerade jetzt das Virus dort besonders schnell und effektiv ausbreitet, wo sich Menschen privat versammeln.

Nochmals Glück gehabt!

Wieder ist in meinem Umfeld alles gut gegangen! Doch mein Verhalten hätte fatal enden können! Es scheint ein Kern in dieser Pandemie zu sein, dass ich die Logik begreife, aber mir alles dann schlecht vorstellen kann. 

Logisch ist nun, dass die Wahrscheinlichkeit für sehr starke Restriktionen in den nächsten Tagen auf der Hand liegt.

Ab und zu habe ich ein Gefühl der Machtlosigkeit, diesem Virus, der sich an keine menschliche Regeln hält, so ausgeliefert zu sein. Dabei sind wir nicht machtlos. Mit meinem Verhalten kann ich dazu beitragen, dass die Normalität schneller zurückkehrt. Denn ich weiss inzwischen, was zu tun ist. Ich muss es nur wie alle anderen noch konsequenter anwenden. Weiterhin Abstand halten, Hände waschen und Maske tragen! Und leider meine sozialen Kontakte reduzieren.

Stay well and safe!

Lac des Taillères

Allgemein

La Brévine ist als „Sibirien der Schweiz“ bekannt, das zugehörige Vallée de la Brévine ist quasi die Mutter aller Kaltluftseen in der Schweiz. So waren in der Vergangenheit Temperaturen von minus -30°C nicht selten. Dies macht den idyllischen Lac de Taillères – welcher in diesem Tal liegt – zu einem märchenhaften Winterort und gilt als Schlittschuh-Eldorado.

Der Name La Brévine lässt einem sofort frösteln, dabei erreicht der Lac des Taillères im Sommer dennoch Wassertemperaturen zwischen 18 und 24 Grad Celsius. Ein wunderschöner Ort für ein gemütliches Picknick. Die schöne Lage, das ruhige Wasser verführt schnell zum Träumen und zu einem erfrischenden Bad. Barfuss geht es über einen Teppich aus Tannennadeln oder weichem Gras ans Ufer dieses Sees, in dem sich der jurassische Himmel spiegelt.

Diese Bilder sind nach einem Sommer-Gewitter entstanden, daher der dramatische Himmel. Nur kurze Zeit später kam die Sonne raus und verwandelte den See in seine Idylle zurück.

Eine Legende besagt, dass der der Lac des Taillères eines Nachts nach einer Erdabsenkung erschien, der Wald der dort stand, war einfach verschwunden.

Der See liegt auf 1036 m ü. M. im Hochtal Vallée de la Brévine im Neuenburger Jura, nahe der Grenze zu Frankreich. Der See wird durch Regenwasser und einzelnen Quellen im See selbst gespeist; es gibt keinen grösseren oberirdisch zufliessenden Bach. Auch der Abfluss geschieht unterirdisch.

Bilder Sommer 2020

Das absolute Minimum von –41,8 °C wurde in La Brévine am 12. Januar 1987 gemessen. Es ist die tiefste an einer offiziellen Station je gemessene Temperatur in der Schweiz. Dies hat dem Tal den Namen „Sibirien der Schweiz“ eingetragen.

Natürliche farbenfrohe Herbst-Augenblicke auf der Mainau

Allgemein

Auch wenn der Herbst langsam Einzug hält, ist dies kein Grund, melancholisch zu werden. Denn gerade im Herbst läuft die Natur noch einmal so richtig zu Hochform auf. Mit einer Fülle von schönen Blumen und Blätter entfacht sie ein wahres Feuerwerk an natürlichen farbenfrohen Augenblicken und lässt die Seele vor dem Winter noch einmal richtig viel Farbe tanken.

Als Königin der Herbstblumen gilt die Dahlie. Diese blüht jetzt mit einer schier unbegrenzten Farb- und Formenreichtum in den Dahlien-Gärten der Insel Mainau.

Hier für Euch einige Bilder, mit denen ich in den ersten Herbsttagen ein paar fröhliche, bunte Akzente setze.

Bilder by michael’s beers&beans, September 2020 (Mainau)

Mein Blog macht „blau“ …

Allgemein, Bodensee

Liebe FollowerInnen,
liebe Leserinnen und Leser meines Blogs

Wie jedes Jahr macht mein Blog jetzt „Blau“ und geht in die Sommerpause. Zwischendurch werde ich die Zeit etwas nutzen um mein digitales Kunstwerk aufzuräumen, aufzufrischen und neue Ideen zu entwickeln.

„Nach einem langen, heissen Sommertag, einem letzten Sprung ins kühle Wasser, dann Barfuss zurück, in unser schönes Wochenend-Domizil zu kommen, die Sonne noch auf der Haut – herrlich! Sich erschöpft von der Hitze in die Couchkissen fallen lassen, ein Glas selbstgemachter Icetea in der Hand. Abends noch ewig auf der Terrasse sitzen, an einem sommerlich gedeckten Tisch mit tollem Essen und guten Gesprächen. Das ist für mich pures Sommerfeeling!“

Diese Zeilen stammen aus meiner „Liebeserklärung an den Sommer“ welche ich vor zwei Jahren geschrieben habe. Vielleicht willst Du Dich von diesem Sommer-Feeling am See etwas inspirieren lassen, dann tauche doch einfach ein in meinen Post „mein Sommerfeeling am Bodensee“!

Für Euch hoffe ich, dass es bald in die Ferien geht – vielleicht dieses Jahr wie ich auf dem eigenen Balkon – schliesslich fühlt sich ein Sommer-Tag auf dem eigenen Balkon mit dem Gesicht in der Sonne immer auch wie richtiger Urlaub an.

In diesem Sinne: Einen herrlichen Start in die Urlaubszeit! Und bis bald!

Euer

P.S. Ab Mitte August geht es gewohnt ungewohnt weiter …

Frohe Weihnachten

Allgemein

12 Monate, 52 Wochen, 365 Tage oder 8’760 Stunden. Egal wie man es rechnet, es war ein Jahr der grossen Ereignisse, bewegenden Momente und der ganz persönlichen Highlights. Ich bedanke mich bei Euch fürs mitlesen, liken und für die vielen schönen Feedbacks im vergangen Jahr und hoffe auch bei Euch wird es während den Weihnachtstagen etwas ruhiger. Vielleicht auch um Klarheit zu schaffen und Kraft zu sammeln für das kommende Jahr. In diesem Sinne wünsche ich erholsame und genussvolle Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr!

Liebe Grüsse

Michael

Mein Blog macht „blau“ …

Allgemein, Bodensee

Liebe FollowerInnen,
liebe Leserinnen und Leser meines Blogs

Mit der Farbe Blau verbinde ich den Himmel und den See. Die Farbe Blau steht für mich auch für Sehnsucht. Blau verbinde ich mit Fernweh und Ferien, gleichzeitig bedeutet es für mich Harmonie und Zufriedenheit. Wahrscheinlich kein Zufall, dass ich die Farbe Blau liebe, dies mit Sommer am See verbinde. Mit der kommenden Genusszeit, der Leichtigkeit des Sommers.

„Blau“ macht jetzt mein Blog und geht in die Sommerpause. Und ich nutze diese Zeit für eine „schöpferische“ Pause. Vielleicht gibt es zwischendurch eine Flaschenpost See&Rhein „Sommer-Special„. Einfach wenn es passt, spontan.

Für Euch hoffe ich, dass es bald in die Ferien geht – vielleicht an den Strand oder in die Berge. Oder auf dem eigenen Balkon – schliesslich fühlt sich ein Sommer-Tag auf dem eigenen Balkon mit dem Gesicht in der Sonne immer auch wie Urlaub an.

In diesem Sinne: Einen herrlichen Start in die Urlaubszeit! Und bis bald!

Euer Michael

Mein Blog dampft jetzt in die Ferien und ist am 19. August 2019 wieder zurück aus der Sommerpause, dann heisst es wieder Bier&Bohnen by Michael’s Beers&Beans!

Schöne Weihnachten

Allgemein

Liebe FollowerInnen,
liebe Leserinnen und Leser meines Blogs

„Weiss sind Türme, Dächer, Zweige, und das Jahr geht auf die Neige, und das schönste Fest ist da!“

Mit diesen Worten von Theodor Fontane wünsche ich Euch das allerschönste Fest! Möge es begleitet sein von Leichtigkeit und einem guten Rutsch in das kommende Jahr.

Mit herzlichen Weihnachtsgrüssen vom Seerhein

Euer Michael

Frohe Ostern! (Kann der Osterhase Social Media?)

Allgemein

Liebe FollowerInnen,
liebe Leserinnen und Leser meines Blogs

Ich wünsche Euch allen ein frohes Osterwochenende bei bester Gesundheit und frühlingshaften Temperaturen. Danke für die tollen Kontakte und die lieben Kommentare in der vergangenen Zeit. An die vielen Leser, welche regelmässig bei Michael’s Beers & Beans vorbeischauen, ebenfalls ein herzliches Dankeschön.

Ostern haben wir einigen Querdenkern zu verdanken, die den Menschen neue Perspektiven für ihre Lebensqualität und Lebensmöglichkeiten eröffneten. So ist Ostern eine gute Gelegenheit einmal etwas quer zu denken und den eigenen Blog von der Seite anzuschauen. Mit schrägem und schiefem Blick auf mein Tun, stelle ich schnell fest, dass mein Blog nicht mehr mir und meinen Foto-Geschichten folgt. Sondern permanent produziere ich ein Quantum für das schwarze Loch der Social Media. Die Pirsch nach Likes und Follower haben meine lieb gewordene Freizeitbeschäftigung professionalisiert.

Ostern im Frühling ist Neubeginn. Als Blogger schätze ich es selbstbestimmt zu sein, kann selber etwas ändern, anpassen. Twitter und Instagram waren eine gute Erfahrung, mit der Nutzung dieser Kanäle habe ich mich allerdings von meiner Idee eines Blog-Kunstwerks weit entfernt. Ergo setze ich heute diese Kanäle aktiv ausser Betrieb. Unter meiner neuen, schönen Flagge segle ich dorthin zurück, wo Bloggen und die „Fernkommunikation“ einfach Spass machen. Dort kann ich „Bier und Bohnen“ zu schönen, bildhaften Posts quer zusammenmischen und diese bunt ins Netz bringen.

Mein Osterhase ist nicht auf Social Media, bringt mir aber Zeit. Zeit die ich wieder nutzen kann für meine Posts, zum Lesen von Büchern und den mir liebgewordenen Blogs.

Ebenso wie in der Natur erwachen bei uns die Lebenskräfte! Nutzen wir es.

Fröhliche und entspannte Ostertage für Euch und Eure Liebsten!

Michael

Es ist das Osterfest alljährlich
für den Hasen recht beschwerlich.
Wilhelm Busch (1832 – 1908)

Schöne Weihnachten

Allgemein

Liebe Leserinnen, liebe Leser meines Blogs,
liebe Bloggerinnen, liebe Blogger
liebe Freunde

Anfangs Woche hatte es noch geschneit, verwandelte die Landschaft in ein schönes Winter-wonderland. Gestern kam der Regen und es wurde etwas wärmer. So zieht sich der Schnee an Weihnachten in höhere Lagen zurück. Hier am Bodensee ist es im Moment grau, nass-kalt. Drinnen in unserer Wohnung  glitzert die Weihnachts-Deko, aus dem Sound System ertönt leise Klaviermusik  – es ist eine wohlige Wärme. Für das Fest heute Abend, welches wir traditionsgemäss im Kreis der Familie feiern, ist alles vorbereitet. So kann ich mir eine kurze Auszeit gönnen, für eine Besinnung und einen kleinen Rückblick auf mein „Blogger-Jahr“.

Meine „Bloghütte“ Michael’s Beers & Beans geht ins vierte Jahr. Spannend die Zustimmung und Akzeptanz die ich als Blogger im Netz erfahren darf. In der „realen“ Welt ist mein Hobby immer noch mit einem Klischee behaftet, von einem etwas irren Gesellen, der viel zu viel Zeit hat. Dem ist glücklicherweise nicht so. Meine berufliche, intensive Arbeit macht mir viel Spass. Damit dies so bleibt, ist mir der Ausgleich in meiner Freizeit wichtig: Menschen zu treffen, Wandern, Reisen und natürlich meiner Begeisterung für die Fotografie. Daraus entstehen Erinnerungen, die ich gerne auf meinem Blog reflektiere. Und so nochmals auf eine Reise gehen darf, die mich über das Internet zu vielen interessanten Begegnungen und Momenten führt.

Es war ein wunderschönes und spannendes Jahr mit Euch allen. Einfach vielen Dank für Euer Feedback, Anregungen und für viele Kommentare.

Frohe, entspannte, glückliche Weihnachten und einen guten Start in ein gossartiges neues Jahr wünsche ich Euch.

Euer Michael

P.S.  Heute werde ich noch einen kleinen fotografischen Rückblick vorbereiten. So gibt es zwischen den Jahren ein paar Erinnerung über mein Bloggerjahr 2017.

Bilder by Michael’s Beers and Beans / Weihnachtsdeko by 123rf.com